Djokovic muss ersten Satzverlust hinnehmen

Aufmacherbild
 

Im Achtelfinale der French Open muss Novak Djokovic seinen ersten Satzverlust im Turnierverlauf hinnehmen.

Der serbische Weltranglisten-Erste gibt gegen den an 16 gesetzten Deutschen Philipp Kohlschreiber den ersten Satz mit 4:6 ab, gewinnt schlussendlich dann aber doch relativ sicher mit 6:3, 6:4, 6:4.

"Die heutigen Bedingungen waren heute recht schwierig, er ist damit anfangs besser zurecht gekommen", so Djokovic, der oft mit dem starken Wind hadert.

"Er war aggressiver. Ich habe lange gebraucht, um meinen Rhythmus zu finden."

Djokovic bekommt es nun mit dem deutschen Altstar Tommy Haas zu tun. Der 35-Jährige schießt den Russen Mikhail Youzhny mit 6:1, 6:1, 6:3 vom Platz.

Nadal kommt in Fahrt

Schön langsam scheint Superstar Rafael Nadal bei den French Open in Fahrt zu kommen.

Nachdem der siebenfache Paris-Sieger in den ersten drei Runden für seine Verhältnisse überraschend hart zu kämpfen hatte, fegt der Spanier am Montag im Achtelfinale 6:4, 6:1, 6:3 über den an 13 gesetzten Japaner Kei Nishikori hinweg.

Im Viertelfinale trifft der Titelverteidiger auf den an neun gesetzten Schweizer Stanislas Wawrinka, der den an sieben geführten Franzosen Richard Gasquet nach 0:2-Satz-Rückstand noch mit 6:7 (5), 4:6, 6:4, 7:5, 8:6 in die Knie zwingt.

Alexander Peya steht bei den French Open in Paris mit seinem Doppelpartner Bruno Soares im Achtelfinale.

Das an Nummer sieben gesetzte österreichisch-brasilianische Duo setzt sich in der zweiten Runde gegen Frederik Nielsen/Grigor Dimitrov (DEN/BUL) in zwei Sätzen mit 6:3 und 7:5 durch.

Im Achtelfinale warten nun Ivan Dodig/Marcelo Melo (CRO/BRA). Das an zwölf gereihte Doppel behält gegen die beiden Franzosen Gicquel/Roger-Vasselin mit 6:4, 4:6 und 6:3 die Oberhand.

Victoria Azarenka steht erwartungsgemäß im Viertelfinale der French Open.

Die an drei gesetzte Weißrussin lässt Francesca Schiavone in der Runde der letzten 16 keine Chance. Nach 1:11 Stunden setzt sie sich glatt mit 6:3 und 6:0 durch.

Ihre nächste Gegnerin heißt Maria Kirilenko (12). Die Russin wirft US-Girl Bethanie Mattek-Sands nach 2:07 Stunden mit 7:5 und 6:4 aus dem Bewerb.

Im Head-2-Head der beiden Viertelfinalistinnen führt Azarenka mit 3:2, es gab allerdings noch kein Duell auf Sand.

Sharapova schlägt Stephens

Titelverteidigerin Maria Sharapova schafft es ebenfalls unter die letzten Acht.

Die Weltranglisten-Zweite aus Russland schlägt die an 17 gesetzte US-Amerikanerin Sloane Stephens in zwei Sätzen mit 6:4, 6:3.

Jankovic im Eilzugstempo

Sharapova trifft nun auf die an 18 geführte Serbin Jelena Jankovic, die die US-Amerikanerin Jamie Hampton klar in zwei Sätzen mit 6:2, 6:1 vom Platz schießt.

Im Head-to-Head der beiden ehemaligen Weltranglisten-Ersten liegt Sharapova klar mit 7:1 voran.

Hauchdünn muss sich am Montag Lucas Miedler in der ersten Runde des Junioren-Bewerbs der French Open geschlagen geben.

Der 16-jährige Muckendorfer unterliegt dem Franzosen Enzo Couacaud mit 3:6, 6:0, 6:8.

Für Miedler ist es gegen den zwei Jahre älteren Couacoud die zweite Niederlage hintereinander. Erst vor zwei Wochen in Amstetten verlor der Schützling von Norbert Richter im Finale der Spring Bowl gegen den Franzosen.

Am Sonntag verlor bereits Barbara Haas in der ersten Runde des Mädchen-Bewerbs. Die 17-jährige Niederösterreicherin bezieht am Montag auch eine Auftaktniederlage im Doppelbewerb.

An der Seite der Rumänin Ioana Ducu unterliegt sie der an acht gesetzten Paarung Alice Matteucci/Nina Stojanovic (ITA/SRB) 4:6, 6:4, 6:10.

Nicht gut läuft es auch für Dominic Weidinger im Doppelbewerb: An der Seite von Miedler-Bezwinger Couacaud verliert der Niederösterreicher 5:7, 1:6 gegen die an fünf gesetzten Chilenen Christian Garin/Nicolas Jarry.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen