Melzer und Co. spielen in Antwerpen

Aufmacherbild

Die österreichische Davis Cup-Mannschaft kämpft vom 16. bis 18. September 2011 gegen Belgien in der Lotto Arena von Antwerpen um den Verbleib in der Weltgruppe.

In der Halle, die 4.900 Zuschauern Platz bietet, wird erwartungsgemäß ein Hartplatz aufgelegt.

"Nicht überraschend"

"Es kommt für uns nicht überraschend, dass die Belgier einen Hardcourt gewählt haben. Die Frage ist, wie schnell der Platz tatsächlich sein wird. Das werden wir erst vor Ort sehen“, sagte Gilbert Schaller.

Der Steirer wird das rot-weiß-rote Team um Jürgen Melzer und Andreas Haider-Maurer im Weltgruppen-Play-off gegen Belgien in Antwerpen zum letzten Mal als Kapitän betreuen.

Beim Belag ist noch viel möglich

Als Belag haben die Gastgeber lediglich den Typ „Acrylic“ angegeben.

Diese Bezeichnung lässt ein breites Spektrum an Gestaltungsmöglichkeiten offen.

Schaller: „Von einem langsamen Hartplatz bis hin zu einem Untergrund, auf dem die Bälle wegrutschen, ist alles möglich. Aber ich bin überzeugt, dass unsere Spieler mit dem Belag zurechtkommen werden – egal, wie er am Ende beschaffen sein wird."

"Dazu kommt noch die Tatsache, dass in den Wochen bis zum Davis Cup die US-Hartplatzsaison auf dem Programm steht. Daher sollte die Umstellung auf die Bedingungen in Antwerpen nicht allzu schwer fallen.“

Freitag startet erst um 16 Uhr

Der belgische Tennisverband hat auch die Spielzeiten festgelegt. Die ersten beiden Einzelpartien gehen in der 4.900 Besucher fassenden Lotto Arena am Freitag (16.09.) ab 16.00 Uhr in Szene.

Das Doppel am Samstag (17.09.) beginnt um 14.00 Uhr. Die beiden abschließenden Einzelmatches am Sonntag (18.09.) werden ab 13.30 Uhr gespielt.

Österriech ist noch ungeschlagen

Gegen Belgien hat Österreich im Davis Cup noch eine blütenweiße Weste. In allen vier bisherigen Duellen (1933 / 3:2, 1936 / 4:1, 1980 / 3:2 und 2003 / 3:2) gingen die ÖTV-Asse als Sieger hervor.

Der letzte Erfolg im Jahr 2003 in Pörtschach wurde ebenfalls im Weltgruppen-Play-off gefeiert.

Belgien verfügt mit Xavier Malisse (ATP-42), Olivier Rochus (ATP-75), Steve Darcis (ATP-121) und Ruben Bemelmans (ATP-145) aktuell über vier Top-150-Spieler.

Dieses Quartett bezog Anfang März in der Auftaktrunde der Weltgruppe eine 1:4-Heimniederlage gegen Spanien. Österreich verlor seinen Erstrunder am Flughafen Wien gegen Frankreich mit 2:3.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen