Spanien führt nach dem ersten Tag mit 2:0

Aufmacherbild
 

Spaniens Tennis-Auswahl steht vor dem fünften Gewinn des Davis Cups.

Nach dem Auftakttag des Finales in Sevilla führen die Gastgeber gegen Argentinien 2:0.

Der Weltranglisten-Zweite Rafael Nadal sorgte am Freitag mit einem 6:1,6:1,6:2 gegen Juan Monaco ohne Probleme für den ersten Punkt.

Anschließend rang David Ferrer die argentinische Nummer 1 Juan Martin Del Potro nach 1:2-Satzrückstand in fünf Sätzen 6:2,6:7(2),3:6,6:4,6:3 nieder.

Spanien seit 22 Partien auf Sand ungeschlagen

Die auf Sand seit 22 Davis Cup-Partien ungeschlagenen Spanier können ihren erneuten Triumph im Davis Cup nach 2000, 2004, 2008 und 2009 schon am Samstag im Doppel perfekt machen.

Argentinien droht auch im vierten Endspiel um die "hässlichste Salatschüssel der Welt" eine Niederlage.

Die Chance auf den Ausgleich für die Südamerikaner vergab Del Potro. Der ehemalige US-Open-Sieger führte gegen Ferrer mit 2:1 in Sätzen. Aber ihm ging die Kraft aus.

Ferrer gewann die Partie nach 4:44 Stunden, Del Potro war zu diesem Zeitpunkt fast stehend k.o.

Machtdemonstration von Nadal

   Dem Ganzen vorausgegangen war eine Machtdemonstration von Nadal, der Argentiniens Nummer zwei Monaco auf seiner Lieblingsunterlage deklassierte.

Monaco bemühte sich zwar redlich, blieb aber völlig chancenlos.

Nadal begeisterte mit seinem Einsatz und Siegeswillen auch König Juan Carlos, der nach dem Break zum 3:2 im dritten Satz wie ein Teenager aufgeregt hin und her hüpfte.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen