Bryans verlieren Doppel-Krimi

Aufmacherbild
 

Bryan-Twins ziehen in Nervenschlacht den Kürzeren

Aufmacherbild
 

Überraschung am zweite Spieltag des Davis-Cup-Viertelfinales.

Bob und Mike Bryan verlieren das Doppel am Samstag gegen Ilija Bozoljac und Nenad Zimonjic. Damit führt Serbien in Boise/Idaho gegen die USA mit 2:1.

Bozoljac/Zimonjic entscheiden die ersten beiden Sätze jeweils im Tiebreak für sich, müssen die Durchgänge drei und vier jedoch an die favorisierten Zwillinge abgeben.

Nervenschlacht

Satz fünf wird zur Nervenschlacht.

Beim Stand von 13:13 gelingt den Serben das heiß ersehnte Break, ehe sie nach 4:23 Stunden zum 7:6(5),7:6(1),5:7,4:6,15:13-Sieg ausservieren.

Damit hat Novak Djokovic am Sonntag gegen Sam Querrey den ersten Matchball auf dem Schläger. Sollte der Weltranglisten-Erste wider Erwarten verlieren, fällt die Entscheidung um den Aufstieg ins Halbfinale zwischen John Isner und Viktor Troicki.

Doppel-Marathon, der Zweite

Noch einmal vier Minuten länger dauert die Doppel-Partie zwischen Kanada und Italien.

Daniel Nestor und Vasek Pospisil entscheiden egen Daniele Bracciali/Fabio Fognini einen wahren Doppel-Marathon nach 4:27 Stunden für sich und bringen Kanada 2:1 in Führung.

Die Kanadier gewinnen die ersten beiden Sätze 6:3, 6:4, müssen aber die folgenden jeweils 3:6 abgeben. Im fünften Durchgang behalten die Gastgeber mit 15:13 die Oberhannd.

Am Sonntag sind in Vancouver die Einzel Raonic gegen Seppi und Pospisil gegen Fognini angesetzt. 

"Gauchos" legen vor

Die argentinischen Tennis-Fans dürfen sich gegen Frankreich erstmals über die Führung freuen.

Das Doppel David Nalbandian/Horacio Zeballos setzt sich in Buenos Aires gegen Juliene Benneteau/Michael Llodra durch und bringt die Hausherren mit 2:1 in Front.

Die "Gauchos" verlieren zwar den ersten Satz mit 3:6, drehen dann aber auf und entscheiden die weiteren Durchgänge mit 7:6 (3), 7:5 und 6:3 für sich.

Am Sonntag folgen die Einzel Juan Monaco gegen Jo-Wilfried Tsonga und Simon Berlocq gegen Gilles Simon.

Entscheidung vertagt

Titelverteidiger Tschechien verpasst gegen Kasachstan den vorzeitigen Aufstieg ins Halbfinale.

Radek Stepanek und Jan Hajek verlieren das Doppel gegen Yuriy Schukin/Andrey Golubev glatt in drei Sätzen 6:7(2), 4:6, 3:6.

Damit verkürzen die Gastgeber in Astana auf 1:2.

Am Sonntag hat Lukas Rosol gegen Mikhail Kukushkin die zweite Chance auf eine vorzeitige Entscheidung.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen