DC: Jahres-Bilanz im April

Aufmacherbild
 

Heimische Fans freuen sich über positive DC-Bilanz

Aufmacherbild
 

Dem erstmaligen Weltgruppen-Viertelfinal-Einzug seit 17 Jahren sei Dank.

Der nervenaufreibende Gang in die Relegation im September bleibt Jürgen Melzer und Kollegen heuer erspart.

Damit geht die Saison für das österreichische Davis-Cup-Team erstmals seit 1995 bereits wieder im April zu Ende.

Jahres-Bilanz im April

Womit es ungewohnt früh an der Zeit ist, eine kurze Bilanz zu ziehen und die einzelnen Leistungen der vier zum Einsatz gekommenen ÖTV-Spieler unter die Lupe zu nehmen.

Über eine in Noten oder Zahlen ausgedrückte Spielerbewertung haben wir kurz nachgedacht, schlussendlich aber darauf verzichtet.

Eine faire Benotung wäre aufgrund der unterschiedlichen Erwartungshaltung bei den jeweiligen Spielern unmöglich gewesen.

So hätte man zum Beispiel die beiden Siege über Alex Bogomolov im Duell gegen Russland von Jürgen Melzer und Andreas Haider-Maurer gleichwertig behandeln müssen.

Während Letzterer jedoch als kleine Sensation galt, wurde Erster wenn schon nicht erwartet, dann doch zumindest erhofft.

Positives Premieren-Jahr von Trimmel

Unter dem Strich fällt das erste Jahr unter ÖTV-Kapitän Clemens Trimmel auf jeden Fall positiv aus.

Mit dem 3:2-Sieg in der ersten Runde über Russland hat unsere Davis-Cup-Mannschaft heuer zum erst vierten Mal in der rot-weiß-roten Tennis-Geschichte den Sprung unter die letzten Acht geschafft.

Durch diesen Erfolg haben die Österreicher nun wohl auch in der nächsten Saison eine gute Ausgangsposition.

Im nächsten Jahr gesetzt?

Aller Voraussicht nach sind die ÖTV-Asse bei der Auslosung für die erste Weltgruppen-Runde gesetzt.

Ein Brocken á la Spanien bliebe uns damit erspart und eine Wiederholung des heurigen Erfolgs würde bei etwas Los-Glück in greifbare Nähe rücken.

Zwei Siege gegen Russland, zwei Niederlagen gegen Spanien. Jürgen Melzer hat zwar die Erwartungen erfüllt, für positive Überraschungen konnte er aber auch nicht sorgen. Während er im Heimspiel gegen Russland die zwei geforderten und erhofften Einzel-Siege einfahren konnte, setzte es in Oropesa del Mar die befürchteten Pleiten gegen die favorisierten David Ferrer und Nicolas Almagro. Gegen die Nummer fünf der Welt konnte Melzer gut mithalten. Enttäuschend verlief dagegen die Auftaktpartie gegen Almagro. Der Weltranglisten-Zwölfte ging zwar als leichter Favorit ins Match gegen Melzer, dass es dann schlussendlich so einseitig verlief, rief unter den heimischen Fans aber doch einigen Missmut hervor. Unter dem Strich hätte eine knappe Vier- oder Fünf-Satz-Niederlage allerdings auch nichts am Wochenend-Verlauf geändert.

Jürgen Melzer

Zugegeben: Fünf Game-Gewinne in einem "Best-of-Five"-Match sind nicht gerade viel. Trotzdem kann man Andreas Haider-Maurer nach seinem Spiel gegen David Ferrer nicht wirklich einen Vorwurf machen. Wenn die Nummer 129 der Welt auf die Nummer fünf trifft, kann es schon einmal schnell gehen. Zudem war der 25-jährige Waldviertler noch deutlich von seinem vor knapp vier Wochen erlittenen Bänderriss im Knöchel gehandicapt. In Erinnerung bleibt uns auf jeden Fall Haider-Maurers Sieg im Februar gegen Bogomolov. Mit seinem überraschenden Erfolg über die russische Nummer eins legte er den Grundstein zum erstmaligen Weltgruppen-Viertelfinal-Einzug seit 17 Jahren. Der "Dead rubber" gegen Igor Kunitsyn war nur verpatzte Ergebnis-Kosmetik.

Ort Gegner Land Ergebnis
<span style=\'color: #ff0000;\'>Wr. Neustadt <span style=\'color: #ff0000;\'>Igor Kunitsyn <span style=\'color: #ff0000;\'>Russland <span style=\'color: #ff0000;\'>6:2, 6:7, 6:4, 3:6, 6:1
<span style=\'color: #ff0000;\'>Wr. Neustadt <span style=\'color: #ff0000;\'>Alex Bogomolov <span style=\'color: #ff0000;\'>Russland <span style=\'color: #ff0000;\'>6:2, 6:4, 6:1
Oropesa del Mar Nicolas Almagro Spanien 2:6, 2:6, 4:6
Oropesa del Mar David Ferrer Spanien 5:7, 3:6, 3:6
Andreas Haider-Maurer

Seit dem Duell gegen Belgien im September des Vorjahres bildet Alexander Peya das ÖTV-Doppel gemeinsam mit Oliver Marach. Gegen Russland sorgte das eingespielte Duo mit der Fünf-Satz-Niederlage gegen Davydenko/Youzhny für die einzige Negativ-Überraschung. Im Viertelfinale gegen Spanien zeigten Peya/Marach jedoch, dass sie auf der ATP-Tour zurecht als Weltklasse-Doppel gelten. Der hart erkämpfte Vier-Satz-Sieg gegen die starke Paarung Marcel Granollers/Marc Lopez, die sich besonders auf Sand sehr wohl fühlen, hat durchaus eine gewisse Wertigkeit. Beinahe hätte Peya danach im Anschluss im "Dead Rubber" gegen Almagro für eine ordentliche Überraschung gesorgt: Im zweiten Satz gab der 31-jährige Wiener dann jedoch eine 5:2-Führung aus der Hand.

Ort Gegner Land Ergebnis
<span style=\'color: #ff0000;\'>Wr. Neustadt <span style=\'color: #ff0000;\'>Alex Bogomolov <span style=\'color: #ff0000;\'>Russland <span style=\'color: #ff0000;\'>6:1, 6:4, 6:7, 6:2
Wr. Neustadt Igor Kunitsyn Russland 4:6, 6:4, 6:7 (4)
Oropesa del Mar David Ferrer Spanien 1:6, 3:6, 1:6
Alexander Peya

Zwangsläufig sieht die Blianz von Oliver Marach jener von seinem Doppelpartner Alex Peya zum Verwechseln ähnlich. Einen Einsatz in einem "Dead rubber" kann der Steirer allerdings nicht vorweisen. Aufgrund der zahlreichen körperlichen Probleme in den letzten Monaten will der 31-jährige Grazer wohl auch lieber wieder Spielpraxis im Doppel bekommen. Das Match gegen die Spanier sollte Marach/Peya Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben geben: Schließlich war ein Granollers schon einmal die Nummer fünf im Doppel-Ranking. Und Lopez gewann erst vor wenigen Wochen an der Seite von Rafael Nadal das ATP-1000-Turnier in Indian Wells.

Ort Gegner Land Ergebnis
Wr. Neustadt Davydenko/Youzhny Russland 6:7, 7:6, 5:7, 6:3, 4:6
<span style=\'color: #ff0000;\'>Oropesa del Mar <span style=\'color: #ff0000;\'>Granollers/Lopez <span style=\'color: #ff0000;\'>Spanien <span style=\'color: #ff0000;\'>3:6, 6:4, 6:4, 7:6
Oropesa del Mar Nicolas Almagro Spanien 5:7, 5:7
Oliver Marach

Christian Frühwald

Ort Gegner Land Ergebnis
Wr. Neustadt Davydenko/Youzhny Russland 6:7, 7:6, 5:7, 6:3, 4:6
<span style=\'color: #ff0000;\'>Oropesa del Mar <span style=\'color: #ff0000;\'>Granollers/Lopez <span style=\'color: #ff0000;\'>Spanien <span style=\'color: #ff0000;\'>3:6, 6:4, 6:4, 7:6
Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen