Roger Federer trotzt der Hitze

Aufmacherbild
 

Roger Federer startet bei Temperaturen von bis zu 41 Grad Celsius mit einem sicheren Sieg in die Australian Open 2014. Der Schweizer besiegt den australischen Wild-Card-Starter James Duckworth klar 6:4, 6:4, 6:2. Sein 21-jähriger Kontrahent hatte mit den schwierigen Bedingungen scheinbar mehr zu kämpfen als der Routinier. "Jeder geht mit dieser Hitze anders um. Es kann auch ein mentales Problem werden, wenn man sie nicht akzeptiert", so Federer, der nun auf Blaz Kavcic aus Slowenien trifft.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen