Boxen-Stopp bei Djokovic & Nadal

Aufmacherbild
 

Djokovic und Nadal im LAOLA1-Boxenstopp

Aufmacherbild
 

Wenn am Sonntag (ab 9:30 im LAOLA1-Ticker) im Herren-Finale der Australian Open Millionen Tennis-Fans mit ihrem Liebling mitfiebern, werden einige Personen ganz besonders angespannt sein.

Nämlich jene Menschen, die ein ganz spezielles Naheverhältnis zu Novak Djokovic oder Rafael Nadal haben.

Familie, Freunde oder Betreuer - Weggefährten, die dem jeweiligen Spieler schon seit Jahren treu zur Seite stehen.

Oft sind diese Leute natürlich vor allem bei den Grand-Slam-Turnieren auch in den Zuschauer-Boxen der Stars zu finden.

LAOLA1 hat sich vor dem Endspiel in Melbourne einmal angeschaut, wer denn nun die Stammgäste von Djokovic und Nadal sind.

Marian Vajda:

Die Karriere von Novak Djokovic auf der ATP-Tour nahm ab 2006 so richtig seinen Lauf.  Seit damals vertraut der Serbe auf Cheftrainer Marian Vajda, der mit dem „Djoker“ Höhen und Tiefen durchschritt und ihn Schritt für Schritt an die Weltspitze heranführte. Der Slowake war seines Zeichens selbst Tennis-Profi und in weiterer Folge Davis-Cup- und Fed-Cup-Kapitän. Mit dem Erfolgslauf von „Nole“ wurde ihm das größte Geschenk zuteil, nicht umsonst symbolisiert er für die Nummer eins der Welt eine Art Vaterfigur. Der Erfolg gibt dem Duo recht. Die Titelverteidigung bei den Australian Open wäre eine weitere Bestätigung für das einwandfrei funktionierende Tandem.

Antonio "Toni" Nadal Homar

Bereits im Alter von zwölf Jahren bekam Rafael Nadal seinen Onkel Toni als Coach zur Seite gestellt. Ein Glücksgriff, wie sich schon bald herausstellen sollte. Der 50-Jährige führte seinen Neffen nicht nur auf den Tennis-Olymp, sondern lehrte ihm darüber hinaus auch Bescheidenheit und Disziplin. Immer wieder versucht der ehemalige Student der Geschichte, auch seinem Schützling einen Blick über den Tellerrand hinaus zu verschaffen. Toni Nadal ist wohl der wichtigste Baustein in der Karriere des Rafael Nadal.

Freundin Jelena Ristic:

Mit der rassigen Serbin wurde die Box des „Djokers“ im wahrsten Sinne des Wortes aufgepeppt. Die brünette Schönheit an der Seite der amtierenden Nummer 1 ist ein wahrer Blickfang und gern gesehener Gast bei jedem Turnier sowie in den internationalen Gazzetten. Wenn sich die Wirtschafts-Uni-Studentin auf der Tribüne erhebt und ihre Gebete gen Himmel stößt, steigt der Siegeswille bei ihrem Angebeteten ins Unermessliche. Ristic arbeitet in Monte Carlo als Personal-Managerin für den libyschen Ölkonzern Tamoil und wird von Novak als Liebe seines Lebens bezeichnet. Seit 2005 sind die beiden ein Paar, obwohl sich die beiden schon aus Oberstufenzeiten kennen. Mit ihr im Schlepptau kann für Djokovic nichts schief gehen.

Freundin Maria Francisca Perelló

Seit knapp sieben Jahren ist Maria Francisca Perelló an der Seite von Rafael Nadal zu finden. Wobei man da schon genau suchen muss, um "Xisca" zu entdecken. Die Angstellte einer Versicherung in Palma, Mallorca, hält sich im Hintergrund und scheut das Rampenlicht. Außerhalb der Spielerbox bekommt man sie gar nicht zu sehen. "Ich will nicht zu der Welt der Berühmtheiten gehören. Rafa hätte sich für so eine Frau auch nicht entschieden", erklärte sie einmal "The Telegraph" in einem ihrer seltenen Gespräche mit Journalisten.

Vater Srdjan, Mutter Dijana und die Brüde Djordje und Marko:

„Familie“ wird in Serben groß geschrieben, dementsprechend wichtig ist der Rückhalt durch Djokovic‘ näheste Verwandtschaft. Mutter Dijana und Vater Srdjan nehmen ebenso in der Box Platz, wie Novaks jüngere Brüder Djordje (16) und Marko (20). Letztere können sich noch mehr in die Situation „Noles“ hineinversetzen, da beide auf dem Tennisplatz keine schlechte Figur machen. Die Hoffnungen, in die Fußstapfen des großen Bruders zu treten, ruhen auf Djordje. Noch fehlen dem Junioren die nötigen Ergebnisse, trainieren durfte er 2011 bereits in der Akademie von Nick Bolletieri.

Schwester María Isabel Nadal und Mutter Ana María Parera

Überraschend selten sind bei Familienmensch Rafael Nadal seine Schwester María Isabel Nadal und Mutter Ana María Parera in der Spieler-Box zu finden. Meist sind die beiden Damen nur in Paris und New York mit dabei, um ihren "Rafa" anzufeuern. Wie man an seiner French-Open-Bilanz sehen kann, scheint diese Unterstützung nicht unwichtig zu sein. Rafaels Mutter ließ sich übrigens erst vor drei Jahren von Ehemann Sebastian scheiden.

Gebhard Gritsch:

Mit Konditionstrainer Gebhard Gritsch baut Djokovic auf rot-weiß-rotes Blut in seinem Betreuerstab. Seit über zweieinhalb Jahren ist der 55-jährige Tiroler für den körperlichen Zustand des „Djokers“ zuständig – früher eine Schwäche des serbischen Ausnahmespielers. Während er früher in kräfteraubenden Duellen mit Nadal oder Federer noch nicht Paroli bieten konnte, darf sich heute unter anderem auch Gritsch die Fitness des 24-Jährigen auf die eigenen Fahnen heften. "Dieser Job wird schwer zu toppen werden“, verriet der Djokovic-Vertraute bereits im August gegenüber LAOLA1 (hier gibt’s das Interview zum Nachlesen).

Carlos Costa

Carlos Costa ist als IMG-Mitarbeiter schon seit Jahren als Agent für Rafael Nadal zuständig. Der 43-Jährige aus Barcelona war selbst ein erfolgreicher Tennis-Profi. Sechs Turniersiege feierte der ehemalige Weltranglisten-Zehnte auf der ATP-Tour. Auch mit Österreichs Tennis-Legende Thomas Muster lieferte er sich als Sandplatz-Spezialist regelmäßig harte Duelle (Head-to-Head: 7:0 für Muster!). Diese Erfahrungen kann Costa natürlich auch perfekt im "Team Nadal" einbringen.

Prominente Unterstützer:

Die Djokovic-Fans sind weit über den Globus verteilt. Einige bekannte Gesichter werden vom Djoker jedoch sogar in seine Box eingeladen. Bei den Australian Open begrüßte die Nummer eins Landsmann Vlade Divac, seines Zeichens ehemalige Basketball-Ikone unter anderem bei den L.A. Lakers und Sacramento Kings. Mit Tennis-Sternchen Ana Ivanovic verbindet „Nole“ ebenfalls eine innige Freundschaft. Schon mehrmals fieberte die serbische Top-Spielerin in der Box ihres serbischen Kollegens mit. Novak selbst deklarierte sich als AC-Milan- sowie Man-United-Fan und hat auch einige Fußballer auf seiner Seite. Maria Sharapova ist hingegen eher Inhalt seiner Parodien als gute Freundin. Doch nicht nur Prominenz aus dem Sportbereich drückt Djokovic die Daumen. Bei den US Open im September bekannte sich US-Rapper P. Diddy zur Nummer eins der Welt.

Prominente Unterstützer

Obwohl sein zweiter Onkel Miguel Angel Nadal in den 90er Jahren ein fixer Bestandteil der Kampfmannschaft des FC Barcelona war, ist Rafael Nadal seit Kindesbeinen ein großer Fan von Real Madrid. Als solcher hat der Mallorquiner natürlich einen guten Draht zu den "Königlichen". Vor allem mit Goalie-Star Iker Casillas verbindet ihn eine enge Freundschaft. Vor allem beim ATP-1000-Turnier in Madrid ist der Real-Keeper öfters in der Spieler-Box zu finden. Was für Djokovic P. Diddy ist, ist für Nadal Jay-Z. Der Rapper-Freund von Beyonce war letztes Jahr in Wimbledon zu Gast. Zudem gehört mit Elsa Pataky auch eine bekannte Schauspielerin dem Nadal-Fan-Klub an.


Alexander Karper/Christian Frühwald

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen