Miedler/Marterer verlieren im Doppel-Endspiel

Aufmacherbild
 

ÖTV-Junior Lucas Miedler verpasst am Freitag den erhofften Grand-Slam-Titel bei den Australian Open 2013.

Der 16-jährige Muckendorfer unterliegt im Finale des Junioren-Doppels an der Seite seines deutschen Partners Maximilian Marterer den Australiern Jay Andrijic und Bradley Mousley mit 3:6, 6:7 (3).

Miedler kann nach seinem ersten Grand-Slam-Turnier trotzdem mehr als zufrieden Bilanz ziehen.

"Ich bin sehr zufrieden", meinte er in einem Interview auf der ÖTV-Homepage. "Auf diese Woche lässt sich aufbauen. Und ich weiß, dass ich am richtigen Weg bin."

Achtelfinal-Aus gegen Nummer eins

Neben dem Final-Einzug im Doppel erreichte der Schützling von Coach Norbert Richter im Einzelbewerb das Achtelfinale.

Dort musste er sich dem Junioren-Weltranglisten-Ersten und in Melbourne topgesetzten Serben Nikola Milojevic geschlagen geben.

Noch bis Sonntag in Melbourne

Miedler wird mit seinem Team noch bis Sonntag in Melbourne bleiben, ehe in der Heimat wieder der Trainings-Alltag auf dem Programm steht.

"Ich bin auf dem richtigen Weg, und nehme diese super Erlebnisse mit, um mich weiter zu pushen!"

Melzer bleibt einziger Melbourne-Sieger

Einziger österreichischer Australian-Open-Sieger bleibt damit Jürgen Melzer (alle österreichischen Grand-Slam-Finalisten).

Der Deutsch-Wagramer triumphierte 1999 im Junioren-Doppel an der Seite des Dänen Kristian Pless.

Zwei Final-Niederlagen für Schett

Barbara Schett scheiterte zwei Mal im Endspiel: 1994 verlor die Tirolerin im Juniorinnen-Finale gegen die Australierin Trudi Musgrave.

Dasselbe Schicksal ereilte Schett 2001 im Mixed-Bewerb an der Seite ihres späteren Ehemanns Joshua Eagle.

Moser siegte bei den US Open

Neben Melzer gewann nur noch Niki Moser einen Grand-Slam-Titel im Junioren-Bewerb.

Der mittlerweile 22-jährige Tullner triumphierte 2008 bei den US Open der Seite des Deutschen Cedric-Marcel Stebe.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen