Federer gewinnt sein 1.000 Match auf der Tour

Aufmacherbild
 

Roger Federer schaffte zum neunten Mal in Folge den Einzug ins Halbfinale der Australian Open.

Und das in souveräner Manier: Der Schweizer Weltranglisten-Dritte fegte über den an elf gesetzten Argentinier Juan Martin del Potro nach gerade einmal 1:59 Stunden mit 6:4, 6:3, 6:2 hinweg.

Für Federer, der in Melbourne schon fünf Mal triumphierte, war es der 814. Sieg in seinem 1.000 Match.

Duell mit Nadal?

Im Halbfinale kommt es nun zum bereits 27. Mal zum Duell mit seinem Langzeit-Rivalen Rafael Nadal (Head-to-Head: 17:9 für Nadal).

Der Spanier hatte in der "Night Session" erheblich mehr Arbeit zu verrichten und zwang den Tschechen Tomas Berdych erst nach über vier Stunden mit 6:7 (5), 7:6 (6), 6:4, 6:3 in die Knie.

Federer steht zum bereits 30. Mal im Halbfinale eines Grand-Slam-Turniers.

16 Titel hat der Eidgenosse bereits auf dem Konto und damit mehr als jeder andere!

Federer mit Leistung zufrieden

Mit seiner Leistung gegen del Potro, seinem achten Sieg im zehnten Aufeinandertreffen, war Federer jedenfalls zufrieden.

"Wir haben schon einige große Matches gegeneinander gespielt. Deshalb war es wichtig, dass ich einen guten Start hatte. Das hat mir im weiteren Spielverlauf geholfen", erklärte Federer, der 2009 im Endspiel der US Open gegen del Potro in fünf Sätzen verlor.

"Es war ein guter Test für mich. Ich bin heute sehr entspannt an die Sache herangegangen."

"Es sind ja keine 1.000 Siege"

Wenn es um die eben geschaffte 1.000-Spiele-Marke geht, gibt sich Federer gewohnt bescheiden. "Es sind ja nur 1.000 Spiele und nicht 1.000 Siege", scherzt der sympathische Schweizer.

"Es ist natürlich schön, das 1.000 Match zu gewinnen, ich glaube aber nicht, dass ich mir dieses Spiel deshalb merke. Ich konnte mich auch nicht an mein 500. Match erinnern und das war immerhin das US-Open-Finale gegen Agassi."

Spieler Matches Bilanz
Jimmy Connors (USA) 1.519 1.242:277
Ivan Lendl (CZE) 1.310 1.071:239
Guillermo Vilas (ARG) 1.207 923:284
Andre Agassi (USA) 1.144 870:274
Stefan Edberg (SWE) 1.076 806:270
John McEnroe (USA) 1.073 875:198
Ilie Nastase (ROU) 1.044 755:289
Roger Federer (SUI) 1.000 814:186

Federer aber zu: "Ein Meilenstein ist es aber auf jeden Fall. Zum Glück bin ich auch nach meinem 1.000. Spiel körperlich immer noch gut beinander. Das macht mich glücklich."

Kämpferische Meisterleistung von Nadal

Happy war auch Nadal nach seiner kämpferischen Meisterleistung gegen Berdych.

Nachdem der Spanier den ersten Satz unglücklich abgeben musste, da er es im Tiebreak bei 5:5 verabsäumte bei einer Fehlentscheidung des Linienrichters das "Hawkeye" zu bemühen, kämpfte er sich wieder zurück in die Partie.

Zwar gab er im zweiten Satz eine 5:3-Führung aus der Hand, danach wehrte Nadal jedoch im Tiebreak einen Satzball ab und gewann dieses schließlich hauchdünn mit 8:6.

"Bin einfach nur müde"

In Folge hatte der Spanier trotz wackerer Gegenwehr Berdychs immer leicht die Oberhand.

"Ich bin einfach nur müde", atmete Nadal nach seinem Kraftakt auf.

"Ich habe mich gewehrt und im dritten und vierten Satz sehr gut gespielt. Vor allem mit meiner körperlichen Vorstellung bin ich sehr zufrieden."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen