Frühes Aus für del Potro

Aufmacherbild
 

Del Potro scheidet bei den Australian Open aus

Aufmacherbild
 

Am Samstag muss sich in der dritten Runde der Australian Open der erste große Name im Herren-Einzel verabschieden.

Der an sechs gesetzte Juan Martin del Potro, US-Open-Sieger von 2009 und amtierender Wien-Champion, verliert gegen den Franzosen Jeremy Chardy mit 3:6, 3:6, 7:6 (3), 6:3, 3:6.

Der 25-jährige Chardy steht damit zum zweiten Mal nach den French Open 2008 im Achtelfinale eines Grand-Slam-Turniers.

Dort trifft er nun auf den an 21 gesetzten Südtiroler Andreas Seppi.

Federer hält Tomic im Zaum

Die angekündigte Revanche an Roger Federer für die im Vorjahr im Achtelfinale erlittene Niederlage bei den Australian Open gelingt Bernard Tomic nicht.

Der 20-jährige Lokalmatador muss sich heuer in Runde drei dem Schweizer Weltranglisten-2. mit 4:6, 6:7 (5), 1:6 geschlagen geben.

Im zweiten Satz vergibt Tomic im Tiebreak eine 5:3-Führung. Ansonsten hat Federer die Partie meist unter Kontrolle.

Der Eidgenosse trifft nun auf den Kanadier Milos Raonic (7:6, 6:3, 6:4 gegen Kohlschreiber/GER).

Murray im Achtelfinale

Olympia- und US-Open-Sieger Andy Murray zieht mit einem 6:3, 6:4, 7:5-Erfolg über den Litauer Ricardas Berankis ins Achtelfinale der Australian Open ein.

"Ich trainiere oft mit ihm. Er spielt sehr flach und schnell", lobt der an drei gesetzte Schotte seinen Kontrahenten.

"Ich muss in den nächsten Runde wieder aggressiver spielen und schneller das Heft in die Hand nehmen."

Murray trifft nun auf den Franzosen Gilles Simon, der sich mit seinem Landsmann Gael Monfils einen tollen Tennis-Krimi liefert.

Der an 14 gesetzte Simon gewinnt die ersten beiden Sätzen jeweils mit 6:4. Danach setzt Monfils aber zu einer beeindruckenden Aufholjagd an.

Der wegen Verletzungen auf Platz 86 gefallene 26-Jährige entscheidet die nächsten beiden Durchgänge mit 6:4, 6:1 für sich.

Im Entscheidungs-Satz hat nach mehreren Verletzungspausen Simon mit 8:6 das bessere Ende für sich.

Azarenka gibt Satz ab

Titelverteidigerin Victoria Azarenka müht sich zu einem 6:4, 4:6, 6:2-Erfolg über die US-Amerikanerin Jamie Hampton.

"Ich hatte heute sicher nicht meinen besten Tag", so Azarenka. "Jamie hat mit ihrem Spiel heute aber wohl nicht nur mich überrascht. Sie hat locker drauf los gespielt."

Die Weltranglisten-Erste aus Weißrussland trifft nun auf die Russin Elena Vesnina, die die an 16 gesetzte Italienerin Roberta Vinci 4:6, 7:6 (4), 6:4 eliminiert.

Williams wieder souverän

Titel-Favoritin Serena Williams zeigt sich bei den Australian Open weiterhin in bestechender Form.

Die an drei gesetzte US-Amerikanerin fegt in der dritten Runde über die Japanerin Ayumi Morita mit 6:1, 6:3 hinweg und feiert damit ihren bereits 19. Sieg in Folge.

Die 15-fache Grand-Slam-Siegerin, fünf Mal triumphierte sie in Melbourne, trifft nun auf Maria Kirilenko.

Die an 14 gesetzte Russin besiegt die an 20 gereihte Belgierin Yanina Wickmayer mit 7:6 (4), 6:3.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen