18-jährige Robson wirft Kvitova aus dem Bewerb

Aufmacherbild
 

Im letzten Spiel am Donnerstag kommt es bei den Australian Open zu einer faustdicken Überraschung.

Die erst 18-jährige Britin Laura Robson zwingt in einem wahren Tennis-Krimi die an acht gesetzte Tschechin Petra Kvitova, ihres Zeichens Wimbledonsiegerin 2011, mit 2:6, 6:3, 11:9 in die Knie.

Für die in Melbourne geborene und in London lebende Robson ist es nach ihrem Erfolg über Li Na bei den US Open, wo sie das Achtelfinale erreichte, der bereits zweite Sieg über eine Top-Ten-Spielerin.

Nächste Gegnerin der talentierten Britin ist mit Sloane Stephens ein weiterer Shooting-Star.

Die 20-jährige US-Amerikanerin, an Nummer 29 gesetzt, schlägt die Französin Kristina Mladenovic mit 6:4, 6:3.

Azarenka und Williams im Eiltempo

Im Eiltempo stürmen Titelverteidigerin Victoria Azarenka und Top-Favoritin Serena Williams am Donnerstag in die dritte Runde der Australian Open.

Die Weltranglisten-Erste aus Weißrussland deklassiert die Griechin Eleni Daniilidou mit 6:1, 6:0.

Williams muss gegen die Spanierin Garbine Muguruza zwar erstmals im Turnierverlauf zwei Game-Verluste hinnehmen, siegt aber trotzdem souverän mit 6:2, 6:0.

Blutende Lippe bei Williams

Dabei lässt sich die 31-jährige US-Amerikanerin auch von einem kleinen Missgeschickt nicht aus der Bahn werfen.

Im siebenten Game schlägt sich Williams bei einer Vorhand das Racket auf Lippe.

"An einem Tag verdrehe ich mir den Knöchel, heute schlage ich mir selbst ins Gesicht. Ich hoffe, dass mir am Samstag nichts passiert", scherzt die Weltranglisten-Dritte, die in Runde drei auf die Japanerin Ayumi Morita trifft.

Maria Kirilenko (RUS/14) schlägt die Chinesin Shuai Peng mit 7.5, 6:2.

Wozniacki schlägt Teenager

Caroline Wozniacki gewinnt gegen die erst 16-jährige Kroatin Donna Vekic 6:1, 6:4. Die an zehn gesetzte Dänin trifft nun auf die Ukrainer Lesia Tsurenko (7:5, 6:3 gegen Daria Gavrilova/RUS).

Roberta Vinci (ITA/16) besiegt die Usbekin Akgul Amanmuradova und spielt in Runde drei gegen die Russin Elena Vesnina, die sich gegen die an 21 gereihte US-Amerikanerin Varvara Lepchenok mit 6:4, 6:2 durchsetzt.

42-jährige Date siegt weiter

42 Jahre und kein bisschen müde: Nachdem Kimiko Date-Krumm vor zwei Tagen als älteste Spielerin der Australian-Open-Geschichte den Einzug in die zweite Runde schaffte, legt die Japanerin am Donnerstag noch einen drauf.

Nach einem 6:2, 7:5-Erfolg über die Israelin Shahar Peer steht die Weltranglisten-100. bereits unter den letzten 32.

"Das war heute sehr schwer", sagt Date-Krumm, die vor allem mit der großen Hitze zu kämpfen hat. "Für meinen Körper war das eine große Herausforderung."

Murray ganz souverän

Der an drei gesetzte Schotte Andy Murray besiegt in der zweiten Runde der Australian Open den Portugiesen Joao Sousa 6:2, 6:2, 6:4.

Der Olympia- und US-Open-Sieger bekommt es nun mit dem Litauer Ricardas Berankis zu tun, der den an 25 geführten Deutschen Florian Mayer mit 6:2, 6:3, 6:1 eliminiert.

Jo-Wilfried Tsonga (FRA/7) feiert gegen den Japaner Go Soeda einen ungefährdeten 6:3, 7:6 (1), 6:3-Erfolg. Milos Raonic (CAN/13) schlägt Lukas Rosol (CZE) 7:6 (2), 6:2, 6:3.

Federer schlägt Davydenko

Roger Federer übersteht auch die Hürde Nikolay Davydenko.

Der an zwei gesetzte Schweizer schlägt den ehemaligen Weltranglisten-Zweiten mit 6:3, 6:4, 6:4 und bekommt es nun mit Bernard Tomic mit dem nächsten gefährlichen Spieler zu tun.

Das australische Ausnahme-Talent besiegt den Deutschen Daniel Brands 6:7 (4), 7:5, 7:6 (3), 7:6 (8).

"Derzeit spiele ich gutes Tennis. Ich hoffe, dass werde ich auch im nächsten Match tun", ist Tomic zuversichtlich.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen