Melzer verliert in Melbourne gegen Tomas Berdych

Aufmacherbild
 

Für Qualifikant Jürgen Melzer ist bei den Australian Open 2015 in der zweiten Runde Endstation.

Der 33-jährige Niederösterreicher muss sich am Mittwoch dem an sieben gesetzten Tschechen Tomas Berdych nach etwas über zwei Stunden mit 6:7 (0), 2:6, 2:6 geschlagen geben.

Melzer serviert auf Satzgewinn

Vor allem im ersten Satz wäre für Melzer durchaus mehr drin gewesen. Nach einem Doppelfehler von Berdych serviert der Routinier bei 5:3 bereits auf den Satzgewinn.

Der Weltranglisten-Siebente kontert jedoch postwendend mit dem Rebreak und erzwingt in Folge ein Tiebreak, das er in beeindruckender Manier ohne Punktverlust für sich entscheiden kann.

Berdych wird immer stärker

Nach dem hartumkämpften ersten Satz kann Melzer im zweiten Durchgang keinen seiner insgesamt drei Breakbälle verwerten. Berdych nützt hingegen zwei seiner drei Möglichkeiten.

Im dritten Satz ist Melzer dann chancenlos. Berdych attestierte seinem Kontrahenten bei der anschließenden Pressekonferenz eine starke Leistung.

"Jürgen hat sehr klug gespielt"

"Jürgen hat sehr klug gespielt und hatte einen guten 'game plan'. Nach dem ersten Satz habe ich aber einen Weg gefunden, damit umzugehen. Ich habe heute sicher gutes Tennis gespielt", war der Tscheche auch mit sich selbst zufrieden.

Im Head-to-Head liegt der Österreicher gegen den Weltranglisten-Siebenten nunmehr mit 2:4 zurück.

Das letzte Duell zwischen den beiden fand vor zwei Jahren übrigens ebenfalls in der zweiten Runde der Australian Open statt. Auch damals feierte Berdych einen glatten Drei-Satz-Sieg.

Melzer kann zufrieden sein

Melzer kann aber trotzdem zufrieden die Heimreise aus Down Under antreten. Mit der erfolgreichen Qualifikation und dem Erstrunden-Erfolg über Viktor Estrella Burgos feierte der ÖTV-Daviscupper in Melbourne immerhin vier Siege in Folge.

Dadurch kehrt der im Vorjahr lange Zeit verletzt gewesene Melzer im ATP-Ranking auch wieder in die Top 100 zurück.

"Ich hoffe, dass ich bis Paris wieder zu den Top 50 anschließen kann", hat der ehemalige Weltranglisten-Achte wieder Blut geleckt.

Berdych gab Verlobung bekannt

Berdych, der im Vorjahr das Halbfinale erreichte, trifft nun in Runde drei auf den Serben Victor Troicki, der sich gegen den an 26 gesetzten Argentinier Leonardo Mayer mit 6:4, 4:6, 6:4, 6:0 durchsetzt.

Für den 29-jährigen Tschechen läuft es übrigens auch abseits des Tennis-Courts nach Wunsch. Am Dienstag gab Berdych seine Verlobung mit Top-Model Ester Satorova bekannt.

Haider-Maurer am Donnerstag gegen Isner

Aus österreichischer Sicht ist nach dem Aus von Melzer im Einzelbewerb nur mehr Andreas Haider-Maurer mit von der Partie.

Der 27-jährige Waldviertler trifft in der Nacht auf Donnerstag (1 Uhr MEZ) auf US-Aufschlagriese John Isner. Dominic Thiem verlor bereits am Dienstag in Runde eins gegen Roberto Bautista-Agut.

Neben Haider-Maurer sind am Donnerstag vier weitere Österreicher im Doppel im Einsatz.

Jürgen Melzer/Bhupathi (IND) treffen auf Schwartzman/Zeballos (ARG), Philipp Oswald/Klizan (SVK) auf Herbert/Mahut (FRA).

Alex Peya/Soares spielen gegen Troicki/Youzhny (SRB/RUS), Oliver Marach/Venus (NZL) gegen Gojowczyk/Rosol (GER/CZE).

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen