Endstation Viertelfinale

Aufmacherbild
 

Thiem vergibt Satzbälle und Semifinaleinzug

Aufmacherbild
 

Der Niederösterreicher Dominic Thiem ist am Freitag im Viertelfinale des ATP-Tennisturniers von Marseille gegen den als Nummer vier gesetzten Spanier Roberto Bautista-Agut mit 6:7(7),3:6 ausgeschieden.

Damit liegt der 21-Jährige im Head-to-Head 0:2 zurück.

Thiem ist in der französischen Hafenstadt noch am Samstag im Doppel-Halbfinale mit dem Tschechen Lukas Rosol engagiert.

Satzbälle vergeben

Der erste Satz ging ohne Break über die Bühne, im Tiebreak ließ Thiem zwei Chancen auf den Satzgewinn ungenutzt.

Sein Gegner packte hingegen seine erste Möglichkeit beim Schopf und schaffte es im zweiten Durchgang, Österreichs Nummer eins das Service zur 3:1-Führung abzunehmen.

Danach servierte der Weltranglisten-16. aus.

Thiem sieht Fortschritte

In seiner ersten Reaktion via "Facebook" trauerte der ÖTV-Profi den vergebenen Chancen nach: "Das Match war vom Spielerischen im Großen und Ganzen okay. Aber im Moment ärgert mich mega, dass ich die vier Satzbälle im ersten Satz liegen gelassen hab. Da war er einfach routinierter. Und ich hab nicht konsequent genug Druck gemacht."

Nichtsdestotrotz blickte Thiem positiv nach vorne: "Von der Leistung her war es aber wieder ein Fortschritt. Vor allem merke ich, wie ich jeden Tag ein bisschen mehr von dem Fitness-Rückstand aufhole. Am Samstag dann gegen Fleming/Marray um den Einzug ins Doppel-Finale."

Der Viertelfinaleinzug brachte Thiem immerhin 45 Punkte für die Weltrangliste und von Platz 48 aus voraussichtlich eine kleine Verbesserung.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen