Nummer 340 der Welt packt 263-km/h-Service aus

Aufmacherbild
 

Kannst du dich noch an das YouTube-Video von Roger Federer erinnern, in dem er einem Mann eine Dose vom Kopf schießt.

Messungen haben ergeben, dass die Schweizer Präzisionsarbeit mit rund 80 km/h ausgeführt wurde.

Mehr als drei Mal so schnell hat Samuel Groth die gelbe Filzkugel fliegen lassen - und damit Geschichte geschrieben.

Beim Challenger im südkoreanischen Busan schlug Grotz in der zweiten Runde gegen den Weißrussen Uladsimir Ignatik mit 263 km/h (!!!) den schnellsten je auf der Tour gemessenen Aufschlag der ATP-Geschichte.

Keine Eintagsfliege

Den bisherigen Rekord hatte der Kroate Ivo Karlovic mit 251 km/h gehalten.

Die ATP führt keine offizielle Geschwindigkeits-Rangliste, bescheinigte den Veranstaltern aber die korrekte Ausrüstung bei ihrem Turnier.

Von einem Zufall oder einer Eintagsfliege kann man übrigens nicht sprechen: Die Nummer 340 im ATP-Ranking überbot den alten Rekord mit 253,5 und 255,7 km/h noch zwei weitere Male.

Genützt hat es nicht viel: Ignatik gewann das Match mit 6:4 und 6:3.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen