Cilic täuschte Verletzung vor

Aufmacherbild

Der Kroate Marin Cilic hat im Juni in Wimbledon eine Knieverletzung vorgeschoben, um seinen positiven Dopingtest zu vertuschen. Dies gab am Dienstag der Internationale Tennis-Verband (ITF) in der Urteilsbegründung bekannt. Cilic wurde in der vergangenen Woche für neun Monate gesperrt, da er das Stimulanzmittel Nikethamid benutzte. Die positive Probe wurde am 1. Mai in München genommen. Nach seinem Erstrunden-Sieg in Wimbledon, zog sich Cilic auf Anraten seiner Anwälte aus dem Turnier zurück.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen