Wawrinka kritisiert Nadal

Aufmacherbild
 

Nach seiner 6:7,6:7-Niederlage im Gruppenspiel gegen Rafael Nadal in London kritisiert Stanislas Wawrinka das In-Game-Coaching von Toni Nadal. "Ich habe persönlich nichts gegen Rafa oder Toni", meint der 28-jährige Schweizer. "Wir alle - Spieler und Schiedsrichter - wissen, dass Toni immer versucht, Rafa zu helfen. Das ist normal und gehört zum Spiel. Irgendwann ist es aber zu viel." "Er hat bei jedem Punkt versucht zu coachen. Jeder andere hätte eine zweite Verwarnung bekommen."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen