Federer zieht die Reißleine

Aufmacherbild

Roger Federer zieht nach einer mehr als durchwachsenen Saison die Konsequenzen und trennt sich von seinem US-amerikanischen Trainer Paul Annacone. "Nach dreieinhalb Jahren der Zusammenarbeit haben Paul und ich uns entschieden, ein neues Kapitel aufzuschlagen", erklärt der Gewinner von 17 Grand-Slam-Turnieren auf seiner Homepage. In der laufenden Saison gelang dem Schweizer lediglich ein Turniersieg (Halle), in der Weltrangliste ist er nur noch auf Rang sechs zu finden.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen