Federer hat "keinen Spaß" mehr

Aufmacherbild

Roger Federer befindet sich nach dem Achtelfinal-Aus in Gstaad, seiner dritten Pleite auf der ATP-Tour in Folge, in einer Krise. Ein Grund für die Niederlage gegen den Deutschen Daniel Brands sind die Rückenschmerzen des Schweizers, die sich Mitte Juli in Hamburg schleichend zurückmeldeten. "Es war seitdem nicht mein wahres Ich auf dem Platz", erklärt die ehemalige Nummer eins der Tennis-Welt. Trotzdem wollte er seine Auftritte durchziehen. "Doch es macht keinen Spaß, so zu spielen."

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen