Knie-Verletzung stoppt Nadal

Aufmacherbild
 

Rafael Nadal kann in Miami nicht spielen

Aufmacherbild
 

Paukenschlag beim ATP-1000-Turnier in Miami!

Superstar Rafael Nadal kann am Freitag nicht wie geplant zum Halbfinal-Spiel gegen Andy Murray antreten.

Der spanische Weltranglisten-Zweite gibt wegen einer Knieverletzung schon wenige Stunden vor Match-Beginn w.o.

Der an vier gesetzte Murray trifft damit im Endspiel entweder auf serbischen Titelverteidiger und Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic oder den 21 gereihten Überraschungsmann Juan Monaco aus Argentinien.

"Es tut mir sehr leid"

"Ich habe gestern viele Behandlung absolviert und bis heute Morgen gewartet, aber ich kann heute leider keinen Wettkampf bestreiten", erklärt Nadal seine Entscheidung.

"Es tut mir für die Fans sehr leid und auch für das Turnier. Ich möchte mich auch bei den TV-Zuschauern entschuldigen. Ich kann aber einfach nicht auf den Court kommen und jeden belügen."

Nadal stand in Miami schon drei Mal im Endspiel, bislang blieb es ihm in Key Biscayne aber versagt, als erster Spanier den Titel zu holen.

Kniebeschwerden schon vor Indian Wells

Angeblich plage er sich schon seit längerem mit Kniebeschwerden herum. "Die Probleme im Knie haben schon vor Indian Wells begonnen", so Nadal.

"Damals konnte ich aber trotzdem 100 Prozent auf dem Platz geben. Deshalb habe ich in Indian Wells auch gespielt. Hier ist es anders."

Nadal will in Monte Carlo wieder dabei sein

Der zehnfache Grand-Slam-Gewinner will sich nun vor der Sandplatz-Saison einer ärztlichen Untersuchung unterziehen.

Nadal ist aber zuversichtlich, dass er im April beim ATP-1000-Turnier in Monte Carlo antreten kann.

Im vergangenen Jahr schrieb er dort Tennis-Geschichte, als er zum siebenten Mal in Folge im Fürstentum triumphierte.

"Ich bin in diesem Jahr fit in die Saison gestartet. Heute schaut es leider schlecht aus. Aber so ist das nun mal im Sport."

"Es kann niemand erwarten, dass wir immer perfekt drauf sein können, wenn wir soviel spielen", kritisierte Nadal wieder einmal den seiner Meinung nach zu vollgestopften Turnier-Kalender."

"Jeder hat Probleme. Ich werde hart daran arbeiten, dass ich schnell wieder zurück bin und in Monte Carlo mein bestes Tennis zeigen kann."

"Gesundheit der Spieler hat Vorrang"

"Wir sind natürlich sehr enttäuscht, dass Rafa zu einer Aufgabe gezwungen ist", verkündete schon zuvor Turnierdirektor Adam Barrett die schlechte Nachricht. "Die Gesundheit der Spieler hat aber natürlich immer Vorrang", zeigte er aber Verständnis für Nadals Entscheidung.

"Er hat in dieser Woche großartiges Tennis gespielt und ist ein toller Botschafter für den Tennis-Sport. Wir wünschen ihm eine schnelle Erholung. Hoffentlich ist er bald wieder zurück!"

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen