Wiedersehen mit Tsonga

Aufmacherbild
 

Melzer bei Kooyong Classic zum Auftakt gegen Tsonga

Aufmacherbild
 

Jürgen Melzer schlägt sich wie im Vorjahr beim Kooyong Classic auf die am Montag beginnenden Australian Open ein.

Der 30-jährige Niederösterreicher trifft zum Auftakt bei dem traditionellen Einladungsturnier im Melbourner Vorort auf den Weltranglisten-Sechsten Jo-Wilfried Tsonga.

Gegen den Wien- und Doha-Sieger aus Frankreich hatte Melzer auch im Vorjahr an diesem Schauplatz gespielt.

Wegen einiger Regenverzögerungen wurde damals aber nur ein langer Satz gespielt, den Melzer mit 8:6 für sich entschied.

Spielpraxis garantiert

Melzer, der am Dienstag mit Mardy Fish für den bevorstehenden Auftakt gegen Tsonga trainiert hat, hatte diese Vorbereitungsvariante erstmals auch im Vorjahr gewählt, um sicher drei Matches spielen zu können.

Beim Kooyong Classic wird das 8-Mann-Tableau sozusagen in "beide Richtungen" gespielt, also auch die Verlierer spielen ebenfalls gegeneinander.

2011 hatte sich die Vorbereitung am früheren Schauplatz der Australian Open (bis 1987) für Melzer ausgezahlt.

Nach seinem erstmaligen Einzug ins Achtelfinale der Australian Open war Melzer der erste Vorstoß in die Top Ten der Weltrangliste gelungen.

Ein Spiel, eine Niederlage im Einzel

Dem aktuell 33. der Weltrangliste, der sich nach zwei Absagen aber trotzdem über eine Setzung für das erste Grand-Slam-Turnier des Jahres freuen darf, wird die Einzel-Spielpraxis unmittelbar vor dem Auftritt im Melbourne Park gut tun.

Bei seinem bisher einzigen Turnierauftritt heuer in Brisbane hatte er sich ja gleich zum Auftakt seinem Doppelpartner Philipp Petzschner beugen müssen, mit dem er dann im Doppel erst im Endspiel verloren hat.

Peinliche Panne bei Auslosung

So richtig ernst wird es für Martin Fischer und Philipp Oswald in Melbourne schon am Mittwoch, denn die beiden Vorarlberger sind als einzige ÖTV-Vertreter in der Herren-Qualifikation schon im Einsatz.

Fischer trifft nach einem Auslosungsfehler - es wurde ein gesetzter Spieler vergessen - auf den als Nummer 17 gesetzten Tschechen Jan Hajek.

Oswald auf den Spanier Arnau Brugues-Davi, die Nummer 15 der Ausscheidung.

Melzer als Einzelkämpfer?

Für einen Platz im Hauptfeld müssen allerdings wieder drei Matches gewonnen werden.

Gelingt dies nicht, wäre Melzer der einzige Österreicher im Herren-Hauptfeld. Andreas Haider-Maurer, der nach seinem Rückfall im ATP-Ranking die direkte Qualifikation nicht geschafft hat, hat sich den Australien-Trip erspart.

Die Auslosung für den Hauptbewerb erfolgt übrigens in der Nacht auf Freitag.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen