Hüftverletzung sorgt für Frust bei Jürgen Melzer

Aufmacherbild

Melzer konnte wegen Hüftproblemen nicht hundertprozentig fit antreten.

Dies bestätigte der 31-jährige Niederösterreicher am Donnerstagabend. "Ich habe über Nacht leider Schmerzen in der linken Hüfte bekommen, beim Gesäß", erklärte er.

Aufgrund der bereits um 10:30 Uhr angesetzten Partie gegen den Franzosen Jo-Wilfried Tsonga habe Melzer kaum noch Möglichkeiten gehabt, darauf zu reagieren.

Nicht das erste Mal

Österreichs Nummer eins kennt diese Verletzung, weil er sie schon einige Male gehabt hat.

Nach einem Ultraschall kam die Erkenntnis: "Es ist nur eine Entzündung, da ist ein wenig Flüssigkeit drin. Das ist nichts, was nicht in den nächsten Tagen mit Entzündungshemmern, die ich bekommen habe, wieder weggehen kann", so Melzer.

"Das Einzel ist bitter, das ärgert mich und ist natürlich extrem frustrierend. Das habe ich mir anders vorgestellt nach dem Match gegen Almagro", gestand Melzer, der aber für das Doppel nicht so beeinträchtigt war.

Wie geht es nun weiter?

"Der Bewegungskorridor ist im Doppel ein ganz anderer", erklärte Melzer in Richtung etwaiger Unkenrufer.

Und man müsse auch nur jedes vierte Game servieren. Nun spielt er am Freitag im Viertelfinale mit Leander Paes gegen die topgesetzten Bryan-Brüder.

Ob Melzer kommende Woche das Turnier in Bukarest auslässt, entscheidet sich in den nächsten Tagen.

 

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen