Aufmacherbild

"Ich will wieder unter die Top 15"

Ungewohnt früh ging für Jürgen Melzer in diesem Jahr das Wr. Stadthallen-Turnier zu Ende.

Nach dem Erstrunden-Aus im Doppel, eliminierte der Südafrikaner Kevin Anderson am Freitag den zweifachen Titelverteidiger bereits im Viertelfinale.

„Es tut natürlich weh, vor eigenem Publikum zu verlieren“, hätte sich der 30-jährige Niederösterreicher eine erfolgreichere Woche gewünscht.

Anderson bald in den Top 20?

Für die Niederlage gegen Anderson muss sich der ÖTV-Daviscupper aber nicht genieren. Viele Experten sind davon überzeugt, den derzeitigen Weltranglisten-27. schon bald in höheren Ranking-Regionen zu finden.

„Kevin Anderson steht sicher bald unter den ersten 20“, ist Melzer überzeugt.

Der 25-Jährige aus Johannesburg durfte sich in dieser Saison über seinen großen Durchbruch freuen, feierte unter anderem in seiner Heimatstadt seinen ersten Turniersieg auf der ATP-Tour.

„Wenn er so spielt wie in Wien, gibt es nicht viele Spieler, die etwas dagegen setzen können. Mit seiner Art und Weise ist er für jeden unangenehm. Gegen diesen Aufschlag ist wenig zu machen, da steht man extrem unter Druck.“

Melzer verliert etwas an Boden

Österreichs Nummer eins wird in der Weltrangliste dagegen wieder etwas an Boden verlieren. Am Montag wird der aktuell noch auf Position 25 platzierte Melzer voraussichtlich um zwei Ränge zurückfallen.

Warum es heuer nicht mehr so rund wie 2010 lief, als er unter anderem das Halbfinale der French Open erreichte, ist für den Niederösterreicher leicht erklärt: „Ich habe weniger Matches gewonnen und dadurch weniger Selbstvertrauen. Auf dem Level steht man dann schnell nur mehr in den Top 30.“

Melzer will wieder in die Top 15

2012 soll es wieder weiter nach oben gehen. „Ich will nächste Saison wieder unter die Top 15“, kündigt er an. Dafür muss aber auch der Körper wieder mitspielen. Heuer plagte er sich mit mehreren Blessuren herum. In Wien zog er sich eine leichte Oberschenkelzerrung zu.

„Ich muss schauen, wie gut mein Körper im nächsten Jahr beieinander ist. Sehr viel Zeit haben wir zum Auskurieren nicht. Wenn ich fit bin, sehe ich mich aber schon wieder da vorne.“

Start in Basel sollte kein Problem werden

Vorher will Melzer aber noch die aktuelle Saison so gut wie möglich beenden. Nächste Woche versucht er in Basel sein Glück. Danach stehen das 1000er in Paris-Bercy und der Doppelbewerb beim World Tour Finale in London auf dem Programm.

Seine Oberschenkverletzung sollte einem Start in der Schweiz nicht im Wege stehen. „Die Verletzung hat schon gegen Anderson keine Rolle gespielt und mich kaum behindert. Ich sollte am Dienstag problemlos in Basel spielen können.“

Erfreut ist Melzer über die Ernennung von Clemens Trimmel zum Davis-Cup-Kapitän.

„Ich find's toll, dass der Wunsch der Spieler berücksichtig worden ist. Wir sind lange zusammengesessen und Trimmel war unser Wunschkandidat.“

Christian Frühwald

Mehr zum Thema Zum Seitenanfang»