Melzer in dritter Miami-Runde ausgeschieden

Aufmacherbild

Für Jürgen Melzer ist am Sonntag der US-Trip etwas früher als erhofft zu Ende gegangen.

Der Weltranglisten-22. musste sich in der dritten Runde des ATP-Masters-1000-Turniers in Miami dem als Nummer 13 gereihten Franzosen Gilles Simon nach 1:39 Stunden mit 6:7(5),4:6 geschlagen geben.

Damit blieb Melzer auch im neunten Antreten beim fünftgrößten Turnier der Welt das erstmalige Erreichen des Achtelfinales verwehrt.

In diesem wäre der Deutsch Wagramer auf den als Nummer 4 gesetzten Schotten Andy Murray getroffen.

Sieg wäre möglich gewesen

Im fünften Aufeinandertreffen mit Simon wäre durchaus auch der dritte Sieg für den 30-jährigen Niederösterreicher drinnen gewesen.

Im ersten Satz ging es ohne Serviceverlust beider Spieler ins Tiebreak, in dem Melzer allerdings schnell mit 1:5 bzw. 2:6 in Rückstand geriet. Österreichs Nummer 1 kämpfte sich zwar noch auf 5:6 heran, verlor aber Satz eins dann doch noch.

Melzer ließ sich davon aber nicht entmutigen. Im Gegenteil, es gelang ihm sogar zum 2:0 das erste Break des Spiels und in der Folge eine 3:0-Führung. Simon hielt aber dagegen, schaffte das 3:3 und nahm Melzer im neunten Game den entscheidenden Aufschlag zum 5:4 ab.

Der frühere Weltranglisten-Achte, der heuer mit dem Triumph beim ATP-500-Turnier in Memphis an alte Leistungen anschließen konnte, ist auch im Doppel bereits ausgeschieden.

Volle Konzentration auf Davis-Cup

Melzer kann sich dafür nun länger auf den nächsten Höhepunkt des Jahres vorbereiten. Melzers nächster Einsatz nach der langen US-Tour führt ihn gemeinsam mit dem ÖTV-Team ins erste Davis-Cup-Viertelfinale seiner Karriere. Melzer und Co. treffen am Oster-Wochenende (6. bis 8. April) auswärts auf Titelverteidiger Spanien.

Österreich steht erstmals seit 1995 in der Weltgruppe unter den besten acht Nationen der Welt.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen