Jürgen Melzer von Verdasco gestoppt

Aufmacherbild

Vorjahresfinalist Jürgen Melzer hat sich im Viertelfinale des mit 1,115 Millionen Euro dotierten Tennis-Sandplatzturniers von Hamburg dem Spanier Fernando Verdasco in drei Sätzen geschlagen geben müssen.

Der als Nummer 2 gesetzte Niederösterreicher unterlag dem Weltranglisten-22. am Freitagabend nach 2:09 Stunden Spielzeit 3:6,6:2,4:6, womit dem Zwölftplatzierten im Ranking wichtige Punkte verloren gehen.

Klassischer Fehlstart

Melzer startete gegen Verdasco denkbar schlecht in sein erstes Viertelfinale seit Barcelona Ende April und lag nach einem Break rasch 0:3 zurück.

Diesen Vorteil gab Verdasco nicht mehr aus der Hand und entschied den ersten Durchgang mit 6:3 für sich. Auch im zweiten Satz geriet das 30-Jährige ÖTV-Ass gleich ins Hintertreffen.

Melzer schaffte aber postwendend das Rebreak und nahm Verdasco kurz darauf abermals den Aufschlag ab, dank eines weiteren Breaks brachte er den Satzausgleich problemlos in trockene Tücher.

Umkämpfter Entscheidungssatz

Der Entscheidungssatz verlief ausgeglichen, bis Melzer dann beim Stand von 3:3 einen Aufschlagverlust zuließ. Der Deutsch Wagramer wetzte die Scharte aber gleich wieder aus.

Dem 27-jährigen Verdasco gelang nach mehreren vergebenen Chancen Melzers auf das 5:4 dann aber das schließlich entscheidende Break. Danach servierte der Iberer sicher aus und stellte im direkten Vergleich mit Melzer auf 6:2.

Im Vorjahr in Madrid hatte noch Österreichs Nummer 1 im jüngsten Duell ohne Satzverlust die Oberhand behalten.

Spanisches Duell um Finale

Im Semifinale trifft Verdasco auf seinen Landsmann Nicolas Almagro.

Außerdem stehen der Russe Michail Juschnij und der Franzose Gilles Simon (Dreisatzsieg gegen den topgesetzten Gael Monfils) in der Vorschlussrunde.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen