Peya verpasst Madrid-Titel

Aufmacherbild
 

Peya verliert Doppel-Finale von Madrid

Aufmacherbild
 

Der Wiener Alexander Peya hat beim Masters-1000-Tennisturnier in Madrid ein weiteres Doppel-Finale mit dem Brasilianer Bruno Soares erreicht.

Dem als Nummer 7 gesetzten Duo blieb zwar der dritte Titel 2013 versagt, es bestätigte aber seine Nummer-3-Position in der Jahreswertung.

Gegen Bryans ohne Chance

Fünf der sechs gemeinsamen Finali auf der ATP-Tour hatten Peya/Soares zuvor gewonnen, in Spanien waren aber die Topfavoriten Bob und Mike Bryan zu stark.

Die Sieger von 13 Grand-Slam-Turnieren aus den USA dominierten das Endspiel mit 6:2,6:3.

"Zu gut"

Der 32-jährige Peya, der bei sieben Doppel-Titeln hält, bekam 48.400 Euro als seinen Anteil am Preisgeld.

"Manchmal muss man sagen, 'zu gut' und weitermachen. Es war dennoch eine großartige Woche", teilte der ÖTV-Daviscupper via Twitter mit.

Diese Woche könnte es in Rom im ersten Match (Achtelfinale) nach einem Freilos erneut gegen die Madrid-Halbfinalgegner David Marrero/Fernando Verdasco (ESP) gehen.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen