Mardy Fish hofft auf baldiges Tour-Comeback

Aufmacherbild
 

Mardy Fish bangt um seinen Start bei den French Open.

Der US-Amerikaner leidet seit dem ATP-1000-Turnier in Key Biscayne im März an extremen Müdigkeitsanfällen.

Seitdem bestritt der 30-Jährige nur das ATP-Turnier in Houston, wo er sein Auftaktmatch verlor (12. April).

Grund für Müdigkeit noch unbekannt

"Wir machen viele Tests, um herausfzufinden, wo das Problem liegt", weiß Fish aber immer noch keinen Grund für seine Lethargie.

"Es ist immer noch nicht klar, wie oder warum es auftrat", sagte der Weltranglisten-Neunte, der keine näheren Details nennen will.

"Die ganze Sache ist nicht unbedingt ein Thema, über das ich gerne spreche. Es hat mir schon einen ordentlichen Schrecken eingejagt."

Bangen um French-Open-Start

Fish würde gerne schon bei den ATP-1000-Turnieren in Madrid (6. Mai) und Rom (13. Mai) an den Start gehen.

"Ich bin aber nicht sicher, wann ich wirklich zurückkehren kann. Mein Ziel sind die French Open!", hofft er auf ein Antreten bei dem am 27. Mai beginnenden Grand-Slam-Turnier.

Verzicht auf Olympia

Fix nicht dabei ist Fish bei den Olympischen Spielen in London Ende Juli. Der Silbermedaillen-Gewinner von 2004 spielt lieber das ATP-Hartplatz-Turnier in Washington.

"Ich habe lange darüber nachgedacht. Ein Olympisches Turnier auf Rasen in Wimbledon zu spielen, einem Belag, der mir sehr entgegenkommt, das hätte dafür gesprochen."

Die bittere Fünf-Satz-Niederlage im Endspiel gegen Nicolas Massu wurmt ihn allerdings immer noch. Gegen den Chilenen gab Fish damals eine 2:1-Satz-Führung aus der Hand.

"Niederlage war schmerzhafter als jede andere"

"Ich war so knapp an der Goldmedaille dran", erinnert sich der US-Amerikaner wehmütig zurück.

"Diese Niederlage war schmerzhafter als jede andere in meiner Karriere. Deshalb bin ich nicht nach Peking 2008 gefahren und deshalb lasse ich auch die Olympischen Spiele 2012 aus."

Mit Medaillen-Chancen würde es heuer allerdings sowieso nicht gut ausschauen. Nachdem Fish im vergangenen Jahr mit dem siebenten Weltranglistenplatz ein neues Career High einfuhr und zu Saisonende sogar beim World Tour Finale an den Start gehen durfte, läuft es in dieser Saison so gar nicht nach Wunsch.

Von 13 gespielten Partien konnte er nur sieben für sich entscheiden.

"Die letzte Saison war einfach zu lang"

"Die letzte Saison war einfach zu lang für mich. Ich habe eine Pause gebraucht und die nehme ich mir jetzt", so Fish, der seit 2008 mit Stacey Gardner, dem Show-Girl der TV-Show "Deal or No Deal", verheiratet ist.

"Ich werde versuchen, mich vorübergehend einmal mit anderen Dingen wie Tennis zu beschäftigen."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen