Federer plagt sich mit Rückenverletzung herum

Aufmacherbild
 

Der Schweizer Roger Federer hat am Donnerstag seinen 20. Matchsieg in Folge auf der Tennis-ATP-Tour gefeiert.

Der Titelverteidiger musste allerdings hart kämpfen, um im mit 1,024 Millionen Dollar dotierten Hartplatz-Turnier in Doha ins Halbfinale einzuziehen.

Der Weltranglistendritte, der kurz vor dem Jahresende beim Einladungsturnier in Abu Dhabi gegen Novak Djokovic und Rafael Nadal verloren hatte, setzte sich gegen den Italiener Andreas Seppi mit 6:3,5:7,6:4 durch.

"Froh, dass ich überhaupt spielen konnte"

Dass Federer vom Weltranglisten-38. voll gefordert wurde, hatte auch einen Grund.

Dem Schweizer macht derzeit eine Rückenverletzung zu schaffen.

"Ich bin froh, dass ich überhaupt spielen konnte. Ich habe mir am Vortag den Rücken blockiert und bin froh, dass ich antreten konnte und durchgekommen bin", sagte Federer, der sich die Verletzung im Spiel gegen Grega Zemlja zugezogen hatte.

"Das braucht nun zwei, drei Tage bis es wieder weg ist. Das Problem ist aber, dass ich hier jeden Tag spielen muss", fügte der 16-fache Grand-Slam-Sieger hinzu.

Federer im Semifinale gegen Tsonga

Im Halbfinale kommt es nun wieder einmal zum Aufeinandertreffen mit Jo-Wilfried Tsonga, der Albert Ramos klar in zwei Sätzen mit 6:2,6:1 besiegte.

"Ich rechne mir eine kleine Chance aus, schließlich kann ich auch so auf respektablem Niveau spielen", sah sich der 30-jährige Federer in der Außenseiterrolle.

"Ich muss perfekt spielen und mein bestes Tennis auspacken", war sich Tsonga bewusst.

Im zweiten Halbfinale stehen einander Rafael Nadal (6:4,6:4 gegen Michail Juschni) und Gael Monfils (6:2,6:3 gegen Viktor Troicki) gegenüber.

"Ich spiele viel besser, als ich es vor Turnierbeginn erwartet hatte", zog Nadal ein zufriedenstellendes Zwischenresümee.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen