Federer feiert 5. Turniersieg in Basel

Aufmacherbild

Roger Federer hat am Sonntag zum fünften Mal die Swiss Indoors in Basel gewonnen.

Der 30-jährige Lokalmatador setzte sich gegen den überraschend ins Finale gekommenen Japaner Kei Nishikori (ATP-32) 6:1,6:3 durch.

Damit holte er sich den ersten Titel seit Saisonbeginn in Doha und den insgesamt 68. Siegerscheck seiner Karriere

Tränen bei Federer

Nach der 71-minütigen Demonstration auf dem Center Court flossen die Tränen bei Federer. Ein weiterer Beweis, wie viel ihm an seinem Heimturnier liegt.

Und immerhin musste Federer zehn Monate und damit ungewohnt lange auf einen Titel warten.

Der frühere Weltranglisten-Erste lieferte vor eigenem Publikum das i-Tüpfelchen auf eine perfekte Woche, lediglich das Finale war für die Fans wohl zu einseitig.

Startschuss zu starkem Saisonabschluss?

Der erste Turniersieg nach zehnmonatiger Durststrecke könnte für Federer der Startschuss zu einem starken Saisonabschluss sein. Er ist von den vier Topspielern, derjenige, der physisch am besten drauf ist.

Djokovic, Rafael Nadal und Andy Murray schlagen sich mit Blessuren herum. Nächste Woche startet Federer in Paris-Bercy, wo er im Jahr zuvor nach fünf vergebenen Matchbällen im Halbfinale gescheitert war.

Nach einwöchiger Ruhepause folgt dann das ATP-World-Tour-Finale in London, den er zuletzt gewann.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen