"Den Hintern versohlt"

Aufmacherbild
 

Melzer/Petzschner deklassiert, Murray jubelt

Aufmacherbild
 

Jürgen Melzer hat mit seinem deutschen Partner Philipp Petzschner zum ersten Mal ein Finale auf der ATP-Tour verloren.

Nach fünf gemeinsamen Erfolgen musste sich das Duo am Sonntag im Endspiel des mit 434.250 Dollar dotierten Hartplatz-Turniers in Brisbane der topgesetzten weißrussisch-kanadischen Paarung Max Mirnyi/David Nestor klar mit 1:6, 2:6 geschlagen geben.

Im Einzel holte sich der Brite Andy Murray seinen 22. Turniersieg.

"Den Hintern versohlt"

Melzer/Petzschner standen im Endspiel als Nummer zwei auf verlorenem Posten. "Heute wurde uns ordentlich der Hintern versohlt. Leider konnten wir unsere Finalserie nicht fortsetzen", schrieb Melzer auf Twitter.

Der Niederösterreicher kassierte in seinem 26. Doppel-Endspiel die 14. Niederlage, die erste mit seinem deutschen Standardpartner.

Für Österreichs Nummer eins geht es nun in der unmittelbaren Vorbereitung auf die Australian Open ab Mittwoch beim Kooyong-Classic-Einladungs-Turnier in Melbourne weiter.

Murray macht kurzen Prozess

Genauso wie im Doppel war auch das Endspiel im Einzel eine klare Angelegenheit. Murray ließ dem als Nummer drei gesetzten Ukrainer Alexander Dolgopolow, der durch eine Fußverletzung gehandicapt war, nicht den Funken einer Chance, siegte in etwas mehr als einer Stunde 6:1, 6:3.

"Es ist meine erste Woche mit dem neuen Team. Es hat gut geklappt, Spaß gemacht und hoffentlich werden wir in Zukunft noch mehr Erfolg haben", sagte Murray, der erstmals von Ivan Lendl gecoacht wurde.

Der Weltranglistenvierte tankte somit viel Selbstvertrauen vor den Australian Open, bei denen er in den vergangenen beiden Jahren das Finale erreicht hatte.

Auckland an Zheng Jie

Im Damen-Turnier in Auckland holte die Chinesin Zheng Jie ihren vierten Titel auf der WTA-Tour. "Ich habe zum ersten Mal mein erstes Turnier des Jahres gewonnen, ich bin so glücklich", sagte Zheng.

Bei dem wegen Dauerregens auf Sonntag verschobenen Match profitierte die 28-Jährige beim Stand von 2:6, 6:3, 2:0 von der verletzungsbedingten Aufgabe von Flavia Pennetta. 

Die in der Weltrangliste auf Rang 20 liegende Italienerin zog sich eine Rückenverletzung zu und musste deshalb auch die Teilnahme am Turnier in Sydney absagen.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen