Nishikori knackt als erster Japaner die Top 10

Aufmacherbild
 

Dominic Thiem ist wie erwartet erstmals in seiner Karriere bester Österreicher im ATP-Ranking:

Der 20-jährige Niederösterreicher verbesserte sich um neun Ränge und ist 61., während Jürgen Melzer drei Positionen verlor und nun 67. ist. Allerdings könnte sich das Blatt schon kommenden Montag wieder wenden.

Geht eine Ära zu Ende?

Melzer ist damit erstmals seit 16. Juni 2008 nicht der beste Österreicher im Ranking.

Man darf dabei jedoch nicht vergessen, dass der frühere Weltranglisten-Achte wegen einer Schulterverletzung ein halbes Jahr pausieren musste.

Dank des "protected rankings" für Langzeitverletzte kann Melzer bei neun von ihm ausgewählten Turnieren mit der Platzierung von vor der Verletzung (ATP-23.) antreten.

"Schlägt" Melzer zurück?

Und Melzer könnte schon diese Woche wieder seinen österreich-internen Nummer-eins-Status zurückholen:

Denn mit dem Sieg über den bis Sonntag Weltranglisten-10., John Isner (seit Montag Elfter), hat Melzer im Gegensatz zum Vorjahr in Rom die zweite Runde erreicht. Und bewiesen, dass man ihn noch nicht abschreiben sollte.

Er benötigt allerdings sogar noch zwei Siege im Foro Italico, will er den diese Woche pausierenden Thiem gleich wieder überholen.

Nishikori schreibt Geschichte

Neu in den Top Ten ist als erster Japaner überhaupt Kei Nishikori als Neunter, die Top 8 sind unverändert.

"Es war mein großes Ziel, in die Top 10 zu kommen, aber es ist vorerst nur für eine Woche", sagte der 24-Jährige nach seinem Viertelfinal-Erfolg über Feliciano Lopez in Paris.

"Ich muss weiterhin so gut spielen und das Ranking halten. Mein Ziel ist es nicht, nur einmal in den Top 10 zu sein."

Am Sonntag musste der Federer-Fan in Madrid erst im Finale gegen den Weltranglisten-Ersten Rafael Nadal mit Rückenproblemen im dritten Satz aufgeben.

Sharapova verbessert sich

Bei den Damen verbesserte sich Madrid-Siegerin Maria Sharapova von der neunten an die siebente Stelle.

Yvonne Meusburger verlor als beste Österreicherin zwei Positionen und ist 40.

Ranking Name Punkte
  1. (  1) Rafael Nadal (ESP) 12.900
  2. (  2) Novak Djokovic (SRB) 11.030
  3. (  3) Stanislas Wawrinka (SUI) 5.785
  4. (  4) Roger Federer (SUI) 5.715
  5. (  5) David Ferrer( ESP) 5.030
  6. (  6) Tomas Berdych (CZE) 4.600
  7. (  7) Juan Martin del Potro (ARG) 4.215
  8. (  8) Andy Murray (GBR) 3.950
  9. ( 12) Kei Nishikori (JPN) 2.860
 10. (  9) Milos Raonic (CAN) 2.625
 Weiter:
 61. ( 70) Dominic Thiem (AUT) 802
 67. ( 64) Jürgen Melzer (AUT) 720
  1. (105)
Andreas Haider-Maurer (AUT) 553
  1. (151)
Gerald Melzer (AUT) 386
  1. (179)
Martin Fischer (AUT) 298
Ranking Name Punkte
  1. (  1)
Serena Williams (USA) 11.590
  1. (  2)
Li Na (CHN) 7.475
  1. (  3)
Agnieszka Radwanska (POL) 6.290
  1. (  4)
Viktoria Asarenka (BLR) 5.361
  1. (  5)
Simona Halep (ROM) 5.340
  1. (  6)
Petra Kvitova (CZE) 4.605
  1. (  9)
Maria Scharapowa (RUS) 4.261
  1. (  7)
Jelena Jankovic (SRB) 4.130
  1. (  8)
Angelique Kerber (GER) 3.770
  1. ( 10)
Dominika Cibulkova (SVK) 3.760
Weiter:
  1. ( 38)
Yvonne Meusburger (AUT) 1.315
  1. ( 77)
Patricia Mayr-Achleitner (AUT) 793
  1. (179)
Tamira Paszek (AUT) 399
  1. (215)
Melanie Klaffner (AUT) 224
  1. (315)
Lisa-Maria Moser (AUT) 141
Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen