Thiem gegen "Doping-Sünder", Melzer schafft Quali

Aufmacherbild
 

Dominic Thiem trifft zum Auftakt der Suisse Open in Gstaad kommende Woche erstmals auf den Serben Viktor Troicki.

Österreichs aktuell bestplatzierter Spieler ist bei dem mit 485.760 Euro dotierten Turnier in der Woche vor dem bet-at-home-Cup in Kitzbühel als Nummer 8 gesetzt.

Ebenfalls im Hauptbewerb vertreten ist Andreas Haider-Maurer, er trifft auf den Deutschen Jan-Lennard Struff.

Gerald Melzer schafft Qualifikation

Mit einem 6:7(5),6:2,6:1-Erfolg über Theodoros Angelinos (GRE-7) hat zudem Gerald Melzer am Sonntag auch die dritte Qualifikations-Hürde in Gstaad genommen.

Damit sind drei Österreicher im Hauptbewerb. Der Weltranglisten-148. erhielt für die Hauptrunden den Brasilianer Thomas Bellucci zugelost.

Von dem ÖTV-Trio ist Thiem am Montag (2. Match nach 10.30 Uhr) gegen Troicki bereits im Einsatz.

Troicki war 12 Monate gesperrt

Thiem "begrüßt" sozusagen Troicki zurück auf der Tour. Der Serbe war wegen einer verpassten Blut-Dopingprobe für 18 Monate gesperrt gewesen, die Sperre wurde zuletzt auf 12 Monate reduziert und endete am 15. Juli.

Der ehemalige Weltranglisten-Zwölfte ist auf Platz 842 zurückgefallen. Sollte sich Thiem durchsetzen, trifft er auf den Kasachen Andrej Golubjew oder einen Qualifikanten.

Thiem spielt an der Seite des Deutschen Dustin Brown übrigens auch Doppel.

AHM könnte auf Verdasco treffen

Auch Haider-Maurer spielt zum ersten Mal gegen seinen Erstrunden-Gegner Struff.

Der Sieger des Duells bekommt es mit dem dank Freilos schon im Achtelfinale stehenden Fernando Verdasco (ESP-4) zu tun.

Peya/Soares verlieren Finale

Eine Niederlage setzte es für Alexander Peya und seinen brasilianischen Partner Bruno Soares im Doppel-Finale des ATP-500-Turniers von Hamburg.

Das Duo unterlag Marin Draganja/Florin Mergea (CRO/ROU) in zwei Sätzen mit 4:6, 5:7. Nach 1:18 Stunden verwandelten die Außenseiter gegen die an Nummer 1 gesetzte Paarung den ersten Matchball zum Sieg.

Damit setzte es für Peya im bereits sechsten Endspiel im Jahr 2014 die fünfte Niederlage, nur im Londoner Queen's Club reichte es schlussendlich zum Titel.

Thiem-Bezwinger sorgt für Sensation

Im Einzelbewerb gewann sensationell der ungesetzte Argentinier Leonardo Mayer am Hamburger Rothenbaum.

Der 27-Jährige zwang in der Hansestadt im Endspiel den topgesetzten Spanier David Ferrer mit 6:7 (3), 6:1, 7:6 (4) in die Knie und holte damit seinen ersten ATP-Titel überhaupt.

Mayer, der im Achtelfinale den Niederösterreicher Dominic Thiem eliminierte, darf sich über einen Siegerscheck über 272.300 Euro freuen.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen