Neuauflage des Rom-Finales: Djokovic gegen Nadal

Aufmacherbild
 

Der Serbe Novak Djokovic und der Spanier Rafael Nadal stehen einander am Sonntag in einer Neuauflage des Vorjahresfinales im Tennis-Masters-Turnier in Rom gegenüber.

Nadal bezwang am Samstag seinen Landsmann David Ferrer nach 2:06 Stunden mit 7:6(6),6:0, anschließend setzte sich der topgesetzte Djokovic in der mit 2,95 Millionen Euro dotierten ATP-Veranstaltung mit 6:2,7:6(4) gegen den Schweizer Roger Federer durch.

Federer kommt erst spät auf Touren

"No Roger, no Party" stand auf einem Plakat geschrieben, als Djokovic und Federer am Samstagabend kurz nach 20.00 Uhr den mit 10.500 Zuschauern ausverkauften Centre Court des Foro Italico betraten.

Federer war zwar da, zu feiern hatte er im 25. Duell mit Djokovic am Ende aber nichts. Der Serbe erwies sich einmal mehr als zu stark für den Schweizer.

Erst gegen Ende des zweiten Satzes wurde das Duell zu einer hochklassigen und ausgeglichenen Angelegenheit.

Nadal will Revanche

Für Nadal war es der zwölfte Sieg gegen Ferrer auf Sand, er könnte mit einem Turniersieg Federer wieder als Nummer zwei der Weltrangliste ablösen.

Dank seinem 35. Erfolg im 37. Spiel in Rom qualifizierte sich Nadal zum siebenten Mal in den letzten acht Jahren für das Endspiel.

"Ich will das Turnier gewinnen", machte Nadal unmissverständlich klar. "Ich habe eine fast perfekte Sandplatzsaison gespielt. Ich fühle mich vor allem mental besser als vor einem Jahr." Damals siegte Djokovic 6:4,6:4.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen