Titelverteidigung durch Aufgabe

Aufmacherbild
 

Nadal profitiert in Madrid-Finale von Nishikori-Aufgabe

Aufmacherbild
 

Rafael Nadal verteidigte bei dem mit 3,671 Millionen Euro dotierten ATP-1000-Turnier von Madrid seinen Vorjahres-Titel.

Der Weltranglisten-Erste profitierte dabei allerdings von der Aufgabe seines Final-Gegners Kei Nishikori beim Stand von 2:6, 6:4, 3:0 aus Sicht des Spaniers.

Nadal hat damit zum vierten Mal nach 2005, 2010 und 2013 das Masters-1000-Turnier von Madrid gewonnen.
 
Nadal am Rande der Niederlage
 
Allerdings stand der Weltranglisten-Leader gegen Nishikori am Rande der Niederlage.
 
6:2, 2:0 bzw. 4:2 hatte Nishikori bereits geführt, doch mit Fortdauer des Spiels machte sich das Dreistunden-Halbfinalmatch gegen David Ferrer vom Vortag (erst zehnten Matchball genützt) bemerkbar.
 
Am Sonntag fehlte ihm für den nächsten Marathon die Kraft. Nach 15 Siegen hintereinander und Turniersiegen in Memphis und Barcelona wurde er erstmals wieder besiegt.
 
Nach drei Games im Entscheidungssatz gab Nishikori entkräftet auf, wohl auch um nicht eine schlimmere Verletzung zu riskieren.
 
Nishikori als erster Japaner in den Top Ten
 
Dennoch verbessert sich Nishikori als erster Japaner und auf Kosten des Amerikaners John Isner in die Top Ten.
 
Nadal sicherte sich mit dem 44. Sandplatzturniersieg die Nummer 1 in der Weltrangliste bis mindestens zum French Open in Roland Garros.
 
Nach ungewohnt frühen Niederlagen in Monte Carlo (gegen David Ferrer) und Barcelona (gegen Nicolas Almagro), findet Nadal rechtzeitig vor den in zwei Wochen beginnenden French Open wieder seine Sandplatzform.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen