Nadal wankt, fällt aber nicht

Aufmacherbild
 

Djokovic erstmals ohne Satzverlust

Aufmacherbild
 

Und sie hält doch! Rafael Nadals Sieges-Serie in Monte Carlo.

Der spanische Titelverteidiger, der das ATP-1000-Turnier im Fürstentum acht Mal in Folge gewann, hat am Freitagnachmittag im Viertelfinale gegen den aufstrebenden Bulgaren Grigor Dimitrov allerdings hart zu kämpfen, ehe er als 6:2, 2:6, 6:4-Sieger vom Platz gehen darf.

Nächster Gegner von Nadal, der in Monaco seit 45 Spielen ungeschlagen ist, ist Jo-Wilfried Tsonga. Der Franzose schlägt den Schweizer Stanislas Wawrinka (13) 2:6, 6:3, 6:4.

Djokovic souverän

Novak Djokovic steht nach einem Zweisatz-Erfolg über Jarkko Nieminen ebenfalls im Halbfinale.

Der topgesetzte Serbe gewinnt den ersten Satz 6:4 und lässt gegen den Finnen auch im zweiten mit 6:3 nichts anbrennen. Damit bleibt er nach zuletzt zwei Dreisatz-Siegen gegen Juan Monaco und Mikhail Youzhny erstmals ohne Satzverlust.

Im Kampf um den Einzug ins Endspiel kommt es zum Duell mit Überraschungsmann Fabio Fognini.

Der Italiener behält über den als Nummer sieben eingestuften Franzosen Richard Gasquet mit 7:6(0), 6:2 die Oberhand.

Melzer verpasst Überraschung

Beinahe hätte Jürgen Melzer für eine ordentliche Sensation gesorgt.

An der Seite des Inders Leander Paes bringt der 31-jährige Deutsch-Wagramer am Freitagnachmittag die topgesetzten Brüder Bob und Mike Bryan an den Rand einer Niederlage.

Am Ende müssen sich Melzer/Paes den zweifachen Titelverteidigern im Viertelfinale dann aber doch mit 6:4, 3:6, 5:10 geschlagen geben.

Absage für Bukarest

Am Abend sagt der angeschlagene Melzer sein Antreten beim ATP-250-Turnier in Bukarest ab.

"Ich habe wegen meiner Hüftprobleme meinen Start in Bukarest absagen müssen. Bis München sollte aber wieder alles in Ordnung sein", so Melzer via Twitter.

"Ich freue mich schon auf München. Ich habe schon seit Jahren nicht mehr dort gespielt", so Melzer.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen