Melzer-Bezwinger muss aufgeben

Aufmacherbild
 

Novak Djokovic müht sich ins Viertelfinale

Aufmacherbild
 

Trotz eines verschlafenen ersten Satzes schafft es der Weltranglisten-Erste Novak Djokovic beim ATP-1000-Turnier in Monte Carlo ins Viertelfinale.

Der Serbe besiegt den an 16 gesetzten Ukrainer Alex Dolgopolov 2:6, 6:1, 6:4.

Im dritten Satz muss die Partie beim Stand von 1:1 wegen Regens für circa eine Stunde unterbrochen werden.

Djokovic trifft nun auf den Niederländer Robin Haase, der sich gegen den Brasilianer Thomaz Bellucci 6:2, 6:3 durchsetzt.

Jo-Wilfried Tsonga (FRA/4) schlägt Fernando Verdasco (ESP/13) 7:6 (7), 6:2 und spielt nun gegen Gilles Simon (FRA/9).

Melzer-Bezwinger muss aufgeben

Andy Murray steht dank einer Aufgabe von Julien Benneteau beim Stand von 6:5 im ersten Satz im Viertelfinale.

Der Franzose, der in der zweiten Runde Jürgen Melzer eliminierte, knöchelt bei 5:5, 30:0 und Aufschlag Murray um und verletzt sich dabei sowohl am rechten Knöchel als auch am rechten Handgelenk.

Der an drei gesetzte Murray trifft nun auf den tschechischen Weltranglisten-Siebenten Tomas Berdych, der Kei Nishikori (JPN/12) 2:6, 6:2, 6:4 besiegt.

Nadal in beeindruckender Manier

Titelverteidiger Rafael Nadal stürmt in beeindruckender Manier unter die letzten Acht.

Der siebenfache Titelverteidiger deklassiert den Kasachen Mikhail Kukushkin nach gerade einmal einer Stunde Spielzeit mit 6:1, 6:1.

Der Spanier gibt bei eigenem Aufschlag gerade einmal sechs Punkte ab und lässt keinen einzigen Breakball zu.

Nadal trifft nun auf den Schweizer Stanislas Wawrinka, der den acht gesetzten Spanier Nicolas Almagro 6:3, 6:3 schlägt.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen