Melzer in Rom ohne Chance

Aufmacherbild
 

Melzer erlitt glatte Auftakt-Niederlage in Rom

Aufmacherbild
 

Jürgen Melzer hat am Sonntag in der ersten Runde des Masters-1000-Turniers in Rom verloren.
 
Der 31-jährige Niederösterreicher unterlag dem 2,03 m großen Aufschlag-Riesen Kevin Anderson, der als 27. im ATP-Ranking aktuell sechs Plätze vor ihm liegt, nach nur 73 Minuten mit 1:6,2:6.
 
Melzer beklagt damit nach München und Madrid die dritte Erstrunden-Niederlage in Folge.
 
Seine Hoffnungen, bei den in zwei Wochen beginnenden French Open gesetzt zu sein, haben damit einen schweren Dämpfer erlitten.
 
Der aktuell Weltranglisten-33. verliert sogar noch etwas an Boden, in Paris sind nur die besten 32 im Ranking gesetzt.
 
Anderson dominiert von Beginn an
 
Österreichs Nummer eins war im dritten Duell mit dem Südafrikaner von Beginn an im Hintertreffen. Nach Serviceverlusten zum 0:1 und 0:3 war Satz eins gegen den aufschlagstarken Anderson schon bald vorentschieden.
 
Im zweiten Durchgang hatte Melzer im dritten Game bei 0:40 drei Breakchancen, doch Anderson gewann sein Service noch und nahm seinem Gegner zum 3:1 den Aufschlag ab.
 
Bei 2:4 hatte der frühere Weltranglisten-Achte aus Deutsch Wagram noch einmal die Chance, mit einem Break auf 3:4 heranzukommen, doch Anderson überstand auch diese Phase.
 
Anderson übernimmt Führung
 
Damit stellte der Südafrikaner im Head-to-Head mit dem Österreicher auf 2:1. Melzer wird aber noch in der Ewigen Stadt bleiben, ist er doch an der Seite des Inders Leander Paes noch im Doppel-Einsatz.
 
Das als Nummer acht gesetzte Duo hat in Runde eins ein Freilos. Auch Alexander Peya/Bruno Soares (AUT/BRA-7) sowie Julian Knowle/Filip Polasek (AUT/SVK) sind im Doppel vertreten.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen