Melzer verliert im Tiebreak des dritten Satzes

Aufmacherbild
 

Der Niederösterreicher Jürgen Melzer ist am Donnerstag im Achtelfinale des ATP-Turniers von München ausgeschieden.
 
Der 32-Jährige unterlag im am Vortag bei 2:2 im dritten Satz wegen Dunkelheit abgebrochenen Match dem Litauer Ricardas Berankis nach Auslassen zweier Matchbälle 6:7(5),6:3,6:7(6).
 
Damit verpasste Österreichs Nummer eins sein erstes Viertelfinale seit seinem Comeback.
 
Zwei Matchbälle im Tiebreak
 
Melzer schaffte mit einem Break zum 4:3 die scheinbare Vorentscheidung, doch Berankis schlug zum 5:5 zurück.
 
Schließlich ging es ins Tiebreak, in dem sich der Deutsch Wagramer mit einem Minibreak zum 4:3 erneut einen Vorteil erarbeitete.
 
Bei 6:4 vergab das ÖTV-Ass als Auf- bzw. Rückschläger zwei Chancen auf die Entscheidung, in Folge machte der als "Lucky Loser" ins Feld gekommene Balte mit vier Punkten en suite den Sack zu.
 
Berankis verkürzte im Head-to-Head bei stets knappen Partien auf 1:2.
 
Drei Siege bei drei Turnieren
 
Melzer hat in seinen drei Turnieren nach halbjähriger Verletzungspause bisher drei Einzel-Siege verbucht.
 
In Monte Carlo schied er in Runde eins aus, vor München hat er auch in Barcelona das Achtelfinale erreicht.
 
Zudem kam er in Barcelona mit dem Italiener Fabio Fognini ins Doppel-Halbfinale.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen