Melzer nennt für Kitzbühel

Aufmacherbild
 

Der Sandplatz-Höhepunkt im heimischen Tennis wartet in der Woche vom 27. Juli bis 2. August mit beiden österreichischen Top-60-Spielern auf.

Denn nach Dominic Thiem (ATP-57.) hat auch Jürgen Melzer (49.) seine Zusage für ein Antreten beim Kitzbüheler "bet-at-home"-Cup gegeben, beide haben den Hauptfeldplatz fix. Der "Cut off" liegt mit 67 laut Aussendung so niedrig wie noch nie bei diesem Event.

Prominentes Teilnehmerfeld

Als Folge daraus stehen derzeit 16 aktuelle Top-100-Spieler auf der Warteliste, unter ihnen mit dem Argentinien Juan Monaco auch der Kitz-Sieger von 2007.

Mit dem spanischen Titelverteidiger Marcel Granollers, dem zweifachen Titelträger Robin Haase (2011, 2012) und dem Südtiroler Andreas Seppi (2010/Challenger) sind aber drei Finalsieger in der Gamsstadt dabei. Topgesetzt ist nach aktuellem Stand der ehemalige spanische Top-Ten-Mann Nicolas Almagro.

Antonitsch ist zufrieden

"Dieses Spielerfeld macht uns unheimlich stolz, es ist auf höchstem Niveau besetzt", sagte Turnierdirektor Alexander Antonitsch.

"Mittendrin können auch zwei Österreicher um den Titel mitspielen. Das ist wichtig für den Tennissport in unserem Land."

Zudem hat der Deutsche Philipp Kohlschreiber genannt. Dazu mit Landsmann Jan-Lennard Struff, dem Spanier Carreno Busta und dem Tschechen Jiri Vesely drei weitere ATP-"Future Stars".

Derzeitige Top 12 für den Kitzbühler "bet at home"-Cup mit ATP-Ranking:

Name Land Ranking
Nicolas Almagro ESP 27
Philipp Kohlschreiber GER 28
Marcel Granollers ESP 30/TV
Andreas Seppi ITA 36
Carlos Berlocq ARG 43
Joao Sousa POR 48
Jürgen Melzer AUT 49
Martin Klizan SVK 51
Lukas Rosol CZE 52
Robin Haase NED 53
Andrej Golubjew KAZ 56
Dominic Thiem AUT 57
Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen