Nadal trotz Sieg unzufrieden

Aufmacherbild
 

"Auf diesem Platz fühlt man sich einfach nicht wohl"

Aufmacherbild
 

Rafael Nadal hat am Mittwoch seinen ersten Auftritt nach einem Freilos auf dem blauen Sand in Madrid mit Bravour bestanden.

Trotz des glatten 6:2,6:2 über den früheren Weltranglisten-Dritten und "Stallkollegen" von Jürgen Melzer, Nikolaj Dawydenko, hatte der Spanier danach aber den "Blues".

Der Weltranglisten-Zweite jammerte wie vor ihm schon andere Top-Spieler über die schlechten, weil rutschigen Bedingungen des blauen Untergrunds beim Masters-1000-Turnier.

"Müssen uns anpassen"

Nadal beklagte sich auch darüber, dass die Befindlichkeiten der Spieler einfach ignoriert werden. Ähnlich wie zuvor Novak Djokovic hofft er, dass 2013 wieder zur roten Asche zurückgekehrt wird.

"Auf diesem Platz fühlt man sich einfach nicht wohl", sagte Nadal, der zuletzt die Titel in Monte Carlo und Barcelona gewonnen hat. "Man muss realistisch sein", gestand Nadal, der nun auf Landsmann Fernando Verdasco trifft, aber ein, "wir werden die roten Courts nicht morgen bekommen, also müssen wir uns so gut wie möglich anpassen."

Grundsätzlich sei der Platz einfach so rutschig, dass man nur sehr schwer bei defensiven Situationen zurückkehren könne.

Federer mit Mühe

Hart zu kämpfen hatte Roger Federer.

Der Schweizer rang in der Abendpartie den Kanadier Milos Raonic in 2:14 Stunden mit 4:6, 7:5, 7:6(4) nieder. Gegner im Achtelfinale ist Richard Gasquet (FRA-14).

Janko Tipsarevic (SRB-7) müht sich gegen Federico Delbonis (ARG) zu einem 7:6(5),6:7(8),6:3-Erfolg und bekommt es nun mit Gilles Simon (FRA-9) zu tun, der Guillermo Garcia-Lopez (ESP) mit 6:4, 6:3 besiegt.

Isner verliert Riesen-Duell

John Isner, der 2,06-m-Riese aus den USA und die Nummer 8 des Turniers, musste sich dem 1,98 m großen Kroaten Marin Cilic zweimal 6:7 geschlagen geben.

Isner weigerte sich übrigens sportlich, die Niederlage auf den blauen Sand zu schieben: "Auch mit dem roten Sand ist mir dieses Turnier immer schon als das 'rutschigste', bei dem ich je gespielt habe, vorgekommen", sagte Isner.

Cilic bekommt es nun mit Juan Martin del Potro (ARG-10) zu tun. Der Argentinier verließ gegen Mikhail Youzhny (RUS) als 6:4, 7:6(1)-Sieger vom Platz.

Franzosen weiter

Jo-Wilfried Tsonga startet mit einem Sieg ins Turnier. Der als Nummer vier gesetzte Franzose gewinnt nach einem Freilos gegen Ryan Harrison (USA) mit 6:2, 7:6(4). Nächster Gegner ist Alexandr Dolgopolov (UKR), der Andreas Seppi 6:7(5), 7:6(5), 6:3 niederringen konnte.

Gael Monfils (FRA-12) profitierte von einer Aufgabe von Igor Andreev (RUS) beim Stand von 6:3, 1:0. David Ferrer (ESP-5) besiegte den Tschechen Radek Stepanek 7:6(4), 6:2.

Titelverteidigerin out

Bei den Damen ist Petra Kvitova überraschend schon in der zweiten Runde ausgeschieden. Die als Nummer 3 gesetzte Titelverteidigerin musste sich ihrer tschechischen Landsfrau Lucie Hradecka mit 4:6,3:6 beugen.

Bereits zuvor hat die Polin Agnieszka Radwanska, die Kvitova zuletzt im Ranking auf Platz vier verdrängt hatte, den tollen Sandplatz-Lauf von Sara Errani beendet.

Radwanska machte der Bad-Gastein-Starterin aus Italien, die zuletzt 16 Matches auf Sand in Folge und drei WTA-Titel gewonnen hat, mit 6:0,6:1 den Garaus.

Azarenka eliminierte Ivanovic

Victoria Azarenka zog hingegen ohne Probleme ins Viertelfinale ein. Die topgesetzte Weißrussin feierte einen 6:4,6:4-Erfolg über Ana Ivanovic (SRB-8).

Nun wartet mit Na Li die Nummer acht des mit 3,755 Euro dotierten Events. Die Chinesin besieget Angelique Kerber (GER-12) mit 7:5, 6:4.

Petra Kvitova (CZE-3) musste sich überraschend Lucie Hradecka (CZE) 4:6, 3:6 geschlagen geben. Maria Kirilenko (RUS-16) unterlag ihrer Landsfrau Ekaterina Makarova mit 4:6, 4:6.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen