Setzung bei French Open rückt in die Ferne

Aufmacherbild

Der Österreicher Jürgen Melzer ist am Montag in der ersten Runde des Madrider Masters-1000-Tennisturniers gegen Kei Nishikori (14) nach 61-minütiger Spielzeit mit 3:6,2:6 ausgeschieden.

Der Japaner stellte im Head-to-Head damit auf 1:1. Durch das frühe Out sind Melzers Chancen auf eine Setzung Ende des Monats bei den French Open gesunken, der 31-Jährige ist derzeit Weltranglisten-33.

Noch besteht die Möglichkeit, dass der Niederösterreicher unter die 32 Gesetzten kommt, auch wenn er die Punkte aus seiner zweiten Madrid-Runde des Vorjahrs nun nicht verteidigt hat.

Zu harmlos

Gegen Nishikori hat er jedenfalls nichts dazugetan, dieses Ziel zu erreichen. Der Asiate benötigte nur drei Breakchancen, um seinem Gegner dreimal den Aufschlag abzunehmen.

Im ersten Satz war dies Nishikori zum 3:1 gelungen, ehe er ausservierte.

Im zweiten Durchgang schlug der 23-Jährige zum 2:1 und 5:2 zu. Bei seinem darauffolgenden Rückschlagspiel versuchte Melzer zwar noch das Steuer herumzureißen. Seine einzigen beiden Breakchancen im gesamten Spiel wehrte Nishikori aber ab und verwertete selbst seinen zweiten Matchball.

Freilos im Doppel

Melzer ist in Madrid noch im Doppel mit dem Inder Leander Paes als Nummer-8-Paar dabei, die beiden haben wie das Nummer-7-Duo Alexander Peya/Bruno Soares (AUT/BRA) ein Erstrunden-Freilos.

Oliver Marach ist mit dem Spanier Nicolas Almagro per Wildcard genannt, noch am (heutigen) Montag ist Julian Knowle mit Filip Polasek (SVK) in Runde eins engagiert.

 

>>> Das WTA-Turnier von Madrid im LIVE-Video bei LAOLA1.tv <<<

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen