Wawrinka fordert Nadal im Finale

Aufmacherbild
 

Wawrinka fordert Nadal im Madrid-Endspiel

Aufmacherbild
 

Rafael Nadal zieht am Samstag mit einer souveränen Leistung ins Endspiel des mit 4,303 Millionen Euro dotierten ATP-1000-Turniers von Madrid ein.

Der spanische Weltranglisten-Fünfte besiegt seinen Landsmann Pablo Andujar mit 6:0, 6:4.

Im ersten Satz überlässt er seinem Kontrahenten gerade einmal neun Punkte. "Er hat so gut wie keine unerzwungenen Fehler gemacht", zollte Andujar, die Nummer 113 der Welt, seinem großen Vorbild Respekt. "Er war sehr aggressiv und ich auch ein bisschen nervös." 

Wawrinka schlägt Berdych

Im Endspiel bekommt es Nadal, der das Turnier bereits 2005 und 2010 für sich entscheiden konnte, nun mit dem Schweizer Stanislas Wawrinka zu tun.

Der Eidgenosse zwingt den an sechs gesetzten Tschechen Tomas Berdych mit 6:3, 4:6, 6:4 in die Knie.

Nadal kann mit Muster gleichziehen

Sollte Nadal am Sonntag gewinnen, würde er mit seinem 30. Sandplatz-Titel mit Thomas Muster gleichziehen. Spitzenreiter in dieser Statistik ist allerdings Guillermo Vilas mit 45 Turniersiegen.

"Ich habe bislang ganz gut gespielt. Es wird jede Woche ein bisschen besser. Ich hoffe, dass ich bis Roland Garros gut in Schuss bin", so Nadal, der nach seiner siebenmonatigen Verletzungspause in Madrid erst sein siebentes Turnier seit seinem Comeback bestreitet.

Peya im Doppel-Endspiel


Über einen tollen Erfolg darf sich Alexander Peya freuen.

Der 32-jährige Wiener schafft mit seinem brasilianischen Partner Bruno Soares den Sprung ins Doppel-Endspiel von Madrid und steht damit erstmals bei einem ATP-1000-Event im Finale.

Das an sieben gesetzte Duo besiegt im Halbfinale die beiden Spanier David Marrero und Fernando Verdasco mit 7:5, 7:5.

Im Finale bekommen es Peya/Soares mit den beiden topgesetzten US-Brüdern Bob und Mike Bryan zu tun.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen