Melzer verpatzt Auftakt in die Rasensaison

Aufmacherbild

Jürgen Melzer ist am Pfingstmontag zum Auftakt seiner Rasensaison im Londoner Queen's Club ausgerutscht.

Der 33-jährige Niederösterreicher hätte das Auftaktmatch beim mit 809.000 Euro dotierten Vorbereitungsturnier zwei Wochen vor Wimbledon durchaus gewinnen können, unterlag aber dem britischem Spezialisten auf diesem Untergrund, Daniel Evans, nach 2:11 Stunden knapp mit 3:6,7:6(5),6:7(2).

Bereits zuvor musste sich in Birmingham die über die Qualifikation in den Hauptbewerb gekommene Tamira Paszek auf ihrem Lieblingsbelag geschlagen geben. Die 23-jährige Vorarlbergerin hatte gegen die US-Amerikanerin Lauren Davis mit 3:6,6:3,2:6 das Nachsehen.

Melzer findet zurück

Im ersten Duell mit dem 24-jährigen, aus Birmingham stammenden Evans, der nur dank Wildcard im Hauptbewerb steht, hatte Melzer zunächst noch Adaptierungs-Schwierigkeiten auf dem Untergrund.

Nach verlorenem Auftaktsatz führte Melzer bereits mit 3:1, musste aber das Rebreak zum 2:3 hinnehmen, danach ging es ohne Serviceverlust ins Tiebreak. In diesem setzte sich Melzer mit 7:5 durch.

Zwar startete Melzer mit einem Break in den entscheidenden Durchgang, gab jedoch seinen Aufschlag postwendend wieder ab.

Chancen waren da

Der starke Aufschläger Evans (18 Asse, 89 Prozent des ersten Service gewonnen) wäre für Melzer zu biegen gewesen.

Bei 4:4 fand Melzer einen Breakball vor, doch es ging neuerlich ins Tiebreak, in dem letztlich Evans die Oberhand behielt. Damit ist Melzer auch bei seinem dritten Antreten beim traditionelle Aufwärm-Turnier für Wimbledon nach 2006 und 2008 in der ersten Runde ausgeschieden.

Im Vorjahr hatte er sich in der gleichen Woche in Halle versucht und hatte dort in Runde zwei verloren. Melzer spielt im Queen's Club noch Doppel mit Feliciano Lopez, ehe er kommende Woche vor Wimbledon noch in Hertogenbosch aufschlägt.

Thiems Rasen-Debüt steht bevor

Sein erstes Match überhaupt bei den Erwachsenen auf Rasen hat Jungstar Dominic Thiem noch vor sich. Der 20-jährige Niederösterreicher trifft auf den Belgier David Goffin.

In Birmingham war Paszek die einzige Österreicherin. Paszek glich gegen Davis zwar einen Satzrückstand aus und hielt im dritten Satz bis 2:2 mit, machte danach aber kein Game mehr.

Die Dornbirnerin hat vor Wimbledon noch Eastbourne auf dem Programm.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen