Wer bin ich?

Aufmacherbild
 

Diagnose Meningitis: Karlovic' schockt mit Details

Aufmacherbild
 

Im Viertelfinale von Newport kam für Ivo Karlovic das Aus.

Der kroatische Tennis-Profi musste sich dem US-Amerikaner John Isner bei dessen Heimturnier knapp geschlagen geben.

Wenngleich er natürlich lieber gewonnen hätte, hielt sich die Enttäuschung bei Karlovic in Grenzen. „Alles, was ich jetzt noch in meiner Karriere erlebe, ist ein Bonus“ erklärte der 34-Jährige am Rande des Turniers. „Ich kann das alles nun noch mehr genießen.“

Was er den anwesenden Journalisten in Rhode Island erzählte, waren schockierende Details seiner Erkrankung. Karlovic war aufgrund einer Hirnhautentzündung monatelang außer Gefecht und dabei nur ein Schatten seiner selbst.

„Ich war lange bewusstlos. Ich wusste danach weder meinen Namen, noch welches Jahr wir haben“, so Karlovic. Sein rechter Arm und sein Gesicht seien taub gewesen, er habe ständig unter großen Schmerzen gelitten.

„Die Ärzte wussten nicht, ob ich wieder zu 100 Prozent fit werde.“ Mit harter Arbeit und der Unterstützung seiner Familie hat er es geschafft. Dabei sah es nicht immer danach aus.

Mitte April verspürte der 2,08-Meter-Hüne – damit ist er der größte Spieler, der jemals in den Top 100 der ATP-Weltrangliste geführt wurde – in seinem Domizil in Miami erste Schmerzen.

„Ich wachte auf und mein Arm war taub“, spricht Karlovic diesen bangen Moment an. „Meine Frau fragte mich etwas, aber ich habe gelallt. Danach hat sie den Notarzt gerufen.“

Drei Tage dauerte es in Folge, ehe die behandelnden Ärzte die richtige Diagnose stellten und erkannten, dass es eine Hirnhautentzündung war, die den „Tennis-Riesen“ lahmlegte.

Zunächst wurde in den Medien vermutet, der Kroate habe einen leichten Schlaganfall erlitten. Dem war nicht so, wie er klarstellte.

Nun ist die aktuelle Nummer 167 froh, endlich wieder auf dem Tennisplatz zu stehen, um sich mit den Besten der Welt zu messen.

„Es ist unglaublich. Ich wusste ja wirklich nicht, ob ich je zurückkommen würde.“

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen