Melzer bestätigt Scheidung

Aufmacherbild
 

"Wir haben uns getrennt und sind bereits geschieden"

Aufmacherbild
 

Jürgen Melzer hat am Dienstag, an dem er in Kitzbühel sein Erstrundenmatch gegen den Spanier Daniel Gimeno-Traver bestreitet, via Facebook zu Spekulationen über seine Zukunft Stellung genommen.

Zudem bestätigte der 34-jährige Niederösterreicher, dass er sich bereits im März von seiner Frau Iveta Melzer getrennt hat und mittlerweile geschieden ist. Die Ex-Spielerin heißt nun wieder Benesova.

"Ich bereite mich gerade in Kitzbühel, in einer der schönsten Städte Österreichs auf das Generali Open vor. Jeder, der in der letzten Zeit meine sportlichen Leistungen verfolgt hat, hat bemerkt, dass es, auch aufgrund meiner privaten Situation, gar nicht nach Wunsch gelaufen ist", erklärte Melzer einleitend.

Kein Ende in Sicht

Wegen dadurch auf Social-Media-Plattformen entstandenen Spekulationen stellte der frühere Weltranglisten-Achte klar.

"Tatsache ist, ich möchte spielen, solange mir dieser Sport den gleichen Spaß bereitet wie in der Vergangenheit und daher sehe ich derzeit noch kein baldiges Ende meiner sportlichen Karriere."

Menschlich tue es ihm natürlich weh, wenn man nach einer Niederlage zum Aufhören aufgefordert werde, "gleichzeitig wundere ich mich natürlich auch darüber, da ja niemand gezwungen ist, mir zuzusehen".

Kein weiterer Kommentar

Zur Trennung von seiner Frau, die Melzer in den vergangenen Wochen nicht kommentieren wollte.

"Meine private Situation blieb wahrscheinlich nicht gänzlich unbemerkt. Iveta und ich haben uns im März getrennt und sind mittlerweile bereits geschieden."

Melzer bedankte sich für die faire Behandlung dieses Themas bei den Sportjournalisten, ließ aber auch anklingen, dass er nun dazu nichts mehr sagen werde.

Noch lange nicht Schluss

"Ich freue mich jetzt sehr darauf, wieder nach vorne blicken zu können und mit vollem Elan dem Sport nachzugehen, der mir in meinem Leben so viel gegeben hat, nämlich dem TENNIS!", blickte Melzer in die Zukunft.

Der ehemalige French-Open-Halbfinalist spielt in Kitzbühel erstmals auch wieder mit einem seiner besten Freunde Doppel: Mit Philipp Petzschner, mit dem er zwei Grand-Slam-Titel geholt hat.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen