Isner wirft Djokovic raus, Federer gewinnt Klassiker

Aufmacherbild
 

Novak Djokovic hat die Titelverteidigung beim Masters-1000-Tennisturniers in Indian Wells verpasst.

Der Weltranglistenerste aus Serbien musste sich am Samstag dem US-Amerikaner John Isner im Halbfinale nach 2:45 Stunden Spielzeit mit 6:7(7),6:3,6:7(5) geschlagen geben und verpasst somit sein viertes Endspiel in Kalifornien.

Aufschlagspezialist Isner machte mit seinem 20. Ass den Triumph perfekt.

Top-Ten-Platz

Der 26-jährige steht auf dieser Turnierebene zum ersten Mal in seiner Karriere in einem Endspiel. Der US-Amerikaner, der auch noch im Doppel vertreten ist, gewann damit drei seiner letzten vier Begegnungen gegen Top Ten-Spieler.

Er wird im neuen ATP-Ranking am Montag auch erstmals selbst in den Top Zehn aufscheinen.

Federer fertigte Nadal ab

Finalgegner Isners beim mit 4,69 Millionen Dollar dotierten Hartplatz-Turniers ist niemand Geringerer als Roger Federer

Der Schweizer ließ in der Vorschlussrunde Rafael Nadal keine Chance und bezwang den Spanier glatt in zwei Sätzen mit 6:3 und 6:4. Nach 1:31 Stunden setzte Federer dem Treiben ein Ende.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen