Thiem unter den letzten Vier

Aufmacherbild
 

Thiems Erfolgslauf hält an - nächstes Halbfinale

Aufmacherbild
 

Dominic Thiem zeigt sich vor dem am Montag beginnenden Heimturnier in Kitzbühel weiterhin in ausgezeichneter Form.

Beim ATP-Sandplatzturnier in Gstaad hat der Niederösterreicher am Freitag sein drittes Saison-Halbfinale erreicht.

Der 21-Jährige setzte sich in der ersten ATP-Begegnung gegen den Spanier Pablo Carreno Busta (ESP-7) mit 6:4,3:6,6:2 durch.

Thiem steckt Hänger weg

In einem ausgeglichenen Match sicherte sich Thiem das erste Break. Er nahm der ATP-Nr. 60 den Aufschlag zum 3:2 ab.

Im folgenden Aufschlagsspiel sah sich der Niederösterreicher selbst einem Breakball konfrontiert, wehrte diesen jedoch mit einem Ass ab. Danach servierte er nach 39 Minuten zum Satzgewinn aus.

Im zweiten Durchgang steigerte sich der Spanier. Zu Beginn ließen beide Spieler wenig zu, beim Stand von 3:2 für Carreno Busta gelang Thiem bei eigenem Aufschlag jedoch kein einziger Punkt.

Der Spanier schaffte das Break, punktete elf Mal en suite und zog auf 5:2 davon. Thiem verkürzte noch auf 3:5, beim ausservieren hatte der Spanier allerdings keine Probleme.

Sechster Sieg in Serie

Im dritten Satz war Thiem dann der stärkere Spieler, er breakte den Spanier zwei Mal und holte sich den Satz mit 6:2. Somit steht er nach Nizza im Mai und zuletzt in Umag zum dritten Mal in dieser Saison in einem ATP-Halbfinale.

"Der erste Satz war solide gespielt. Im zweiten habe ich kurz nachgelassen und Pablo hat sofort seine Chance erkannt und genutzt", konstatierte Thiem später via Facebook-Eintrag.

"Im entscheidenden Satz war ich dann wieder voll konzentriert und habe meine Chancen nützen können. Alles in allem war es ein gutes Match und ich bin mega happy im Halbfinale hier in Gstaad zu stehen!", freute er sich.

Sechster Sieg in Folge

Es war für Thiem der sechste Erfolg in Serie, nachdem er in Umag vergangene Woche seinen zweiten Titel auf der ATP-Tour geholt hatte.

Im Halbfinale bekommt es der Österreicher mit dem als Nummer zwei gesetzten Feliciano Lopez (ESP)zu tun.

Gegen die ATP-Nr. 18 hat Thiem beide bisherigen Duelle auf der ATP-Tour für sich entschieden.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen