Ernüchterung für Haider-Maurer in Peking

Aufmacherbild
 

Nach dem Überraschungs-Sieg in Runde eins ist am Mittwoch die Ernüchterung gekommen.

Andreas Haider-Maurer, der zum Auftakt des ATP-500-Turniers in Peking Frankreichs Star Jo-Wilfried Tsonga bezwungen hatte, war gegen Jack Sock (USA) ohne Chance auf das Viertelfinale, wo der Sieger des Duells Rafael Nadal gegen Vasek Pospisil gewartet hätte.

Österreichs Nummer zwei unterlag dem US-Amerikaner nach 59 Minuten glatt mit 3:6, 1:6.

Erstes Duell mit Sock

Der Sieg über den Weltranglisten-16. Tsonga war einer der größten Erfolge von Haider-Maurer gewesen, doch gegen den immer besser werdenden Sock war er auf verlorenem Posten.

Gegen den erst 23-jährigen US-Boy, der im Ranking immerhin schon 30. ist, hatte "AHM" (ATP-64.) zuvor noch nie gespielt.

Der Niederösterreicher reist nun zum ATP-1000-Turnier nach Shanghai weiter, wo er wie Dominic Thiem kommende Woche seine "Generalprobe" für das Erste Bank Open in Wien absolviert.

Thiem im Doppel erfolgreich

Dominic Thiem steht in Peking im Viertelfinale des Doppel-Bewerbs.

Der Niederösterreicher gewann am Mittwoch mit David Goffin (BEL) in Runde 1 gegen David Marrero/Andreas Seppi (ESP/ITA) 6:2, 6:4.

In der Runde der letzten Acht warten Daniel Nestor/Edouard Roger-Vasselin (CAN/FRA-4).

Peya in Tokio weiter

Alexander Peya und sein brasilianischer Partner Bruno Soares stehen beim mit 1,263 Mio. Dollar dotierten ATP-Turnier in Tokio hingegen im Viertelfinale des Doppel-Bewerbs.

Die als Nummer vier gesetzte Paarung setzte sich am Mittwoch in der 1. Runde gegen das US-amerikanisch-tschechische Duo Rajeev Ram und Radek Stepanek mit 6:7 (2), 6:4 und 10:4 durch.

In der Runde der letzten Acht warten die US-amerikanischen Qualifikanten Steve Johnson und Sam Querrey, die Lopez/Mirnyi (ESP/BLR) 6:4, 7:6 (3) besiegten.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen