Haider-Maurer muss in Umag vorzeitig aufgeben

Aufmacherbild
 

Kein gutes Ende nimmt das mit 467.800 Euro dotierte ATP-Turnier im kroatischen Umag für Andreas Haider-Maurer.

Der 26-jährige Waldviertler muss am Donnerstagabend gegen den an zwei gesetzten Südtiroler Andreas Seppi beim Stand von 1:6, 0:4 vorzeitig aufgeben.

Laut der Pressestelle in Umag ließ sich Haider-Maurer während der Partie am Rücken behandeln. Dafür nahm sich der Niederösterreicher in Medical Timeout.

"Verissenes Kreuz"

Andreas Haider-Maurer gab ein "verrissenes Kreuz" als Grund für die Aufgabe an.

"Schon gegen Vesely habe ich etwas gespürt, aber es ist um einiges blöder geworden. Ich wollte aber unbedingt spielen und habe dann aufgegeben, weil ich es nicht noch schlimmer machen wollte. Ich fahre morgen zum Arzt und werde es behandeln lassen. Bis Kitzbühel wird es wieder werden, denke ich", erklärte Haider-Maurer gegenüber tennisnet.com.

Federer verliert in Gstaad

Der Schweizer Roger Federer ist am Donnerstag bei seinem Heimturnier in Gstaad bereits im Achtelfinale ausgeschieden.
 
Der 31-Jährige musste sich dem Deutschen Daniel Brands mit 3:6,4:6 geschlagen geben. Vergangene Woche in Hamburg war Brands nach gewonnenem ersten Satz gegen Federer noch ausgeschieden.
 
Der 55. der Weltrangliste schaffte bei der mit knapp 470.000 Euro dotierten Sandplatzveranstaltung nun die Revanche.
 
Mit einem Break zum 4:2 legte der fast zwei Meter große Bayer die Grundlage zum Gewinn des ersten Durchgangs. Gleich seinen ersten Satzball nutzte Brands mit einem Ass.
 
Zu viele Fehler von Federer
 
Der als Nummer eins gesetzte Federer leistete sich in seinem ersten Match nach dem unterwarteten Halbfinal-Aus in Hamburg erneut zu viele Fehler und gab zu Beginn des zweiten Durchgangs sofort wieder seinen Aufschlag ab.
 
Brands verpasste die frühzeitige Entscheidung, als er das mögliche Break zum 3:0 nicht nützte. Federer suchte seine Chance ungewohnt häufig am Netz, Brands punktete immer wieder mit seinem starken Aufschlag.
 
Bei einer 5:3-Führung vergab der 26-Jährige bereits einen Matchball, mit eigenem Aufschlag machte der Außenseiter den Erfolg wenig später perfekt. Im Viertelfinale trifft Brands am Freitag auf den Rumänen Victor Hanescu.
 
Rückenprobleme bei Federer
 
Roger Federer berichtete nach der Partie, dass er seit vergangener Woche Rückenprobleme und erst nach dem Einschlagen entschieden habe, überhaupt anzutreten.
 
"In den letzten vier, fünf Tagen ging es dem Rücken etwas besser. Es ist natürlich immer wieder enttäuschend, wenn der Rücken immer und immer wieder Probleme bereitet", sagte der Lokalmatador.
 
Daniel Brands, der auch in Kitzbühel am Start sein wird, jubelte indes über "einen ganz besonderen Sieg".

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen