Kenianer erläuft Gesamtsieg

Aufmacherbild

Wie schon bei den letzten Tourstopps holte sich auch beim Achenseelauf ein Läufer aus Kenia den Sieg. Schnellster Mann um den Achensee war Sawe Elisha-Kiprotich vom Benedek Team, der mit einer Zeit von 1:16:27 h seinen eigenen Streckenrekord aus dem Jahre 2005 nur knapp verfehlte.

Auf Platz zwei kam mit einer Spitzenzeit von 1:16:41 h sein Landsmann Wandangi Hirum-Mwangi ins Ziel. Den dritten Platz belegte der Kenianer Surum Robert-Panin vom Laufteam Run2gether Austria.

Bei den Damen gewann ebenfalls eine Kenianerin vom Benedek Team - Kacser Zita erreichte das Ziel nach 1:38:14 h, Platz zwei sicherte sich Milesova Iva mit einer Laufzeit von 1:42:29 h vor der Österreicherin Strasser Maria (1:44:56 h).

Auch das Salomon Running Team zeigte in diesem Jahr beim Achenseelauf wieder eine starke Leistung: Robert Gruber (1:27:35 h) und Martin Mattle (1:29:34 h) belegten die Plätze sechs und neun und konnten ihre tolle Laufform noch einmal unter Beweis stellen.

Salomons Berglauf-Aushängeschilder Markus Kröll und Jonathan Wyatt traten beim letzten Tourstop der Salomon Running Tour 2012 nicht mehr an - Kröll ist derzeit gemeinsam mit Schießl Helmut beim Gore-Tex Transalpine Run unterwegs und gemeinsam führen Sie nach 3 Etappen ihre Klasse an. Wyatt verweilt gegenwärtig mit dem NZL Team bei der Berglauf WM in Ponte di Legno.

Isaac-Toroitich ist Gesamtsieger

Gesamtsieger der Salomon Running Tour 2012 wurde Kosgei Isaac-Toroitich aus Kenia. Mit seinem Sieg beim Feuerkogellauf und den zwei zweiten Plätzen beim Großglockner Berglauf und dem Kitzbühler Hornlauf verschaffte er sich einen deutlichen Punktevorsprung auf seine Verfolger.

Er darf sich über einen Salomon Gutschein im Wert von 500 € freuen. Den zweiten Platz sicherte sich mit 200 Punkten sein Landsmann Lokomwa Thomas-James.

Bei den Damen sicherte sich Milesova Iva den Sieg in der Gesamtwertung. Auch sie bekam für den Gesamtsieg einen Salomon Gutschein im Wert von 500 €. Rainer Sabine und Kiplimo Joyce-Jemutai  belegten ex aequo den zweiten Platz.

Neben Preisen für den Tages- sowie Gesamtsieg der Salomon Running Tour 2012 wurden auch die treuesten Läufer bei den 7 Stopps belohnt.

Sieben Läufer, die bei allen 7 Rennen dabei waren, durften eine Treueprämie im Wert von 250 € für Salomon-Produkte entgegennehmen, bei 6 Läufen gab es einen Salomon Trailrunning-Schuh, bei 5 Teilnahmen einen Salomon Rucksack.

Bei der Salomon Running Tour werden also nicht nur Top-Leistungen belohnt sondern auch die Ausdauer eines jeden einzelnen!

Mit dieser großartigen Veranstaltung ging die Salomon Running Tour 2012 zu Ende und wir freuen uns bereits auf den Startschuss zur Salomon Running Tour 2013  im nächsten Sommer.

Alle Infos und Zwischenstände finden Sie unter www.salomonrunning.com/os

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen