Aufmacherbild

Durch Regen und Schnee zum dritten Erfolg

Am 26. August um 18:30 Uhr fiel im Ortszentrum von Chamonix zum 9. Mal der Startschuss für den Ultra-Trail du Mont-Blanc. Dieses Langstreckenrennen in den französischen Alpen gilt mit einer Streckenlänge von rund 170 km und 9714 zu überwindenden Höhenmetern als eines der anspruchsvollsten Rennen überhaupt.

Doppelsieg für Salomon-Team

Auch in diesem Jahr stellten sich wieder einige der Athleten aus dem Salomon Running Team der Herausforderung und traten zu diesem Ultra-Trail Rennen an.

Salomon Top-Läufer Kilian Journet, der lange Zeit mit zwei seiner Teamkollegen und seinem engen Freund Sébastien Chaigneau die Spitzengruppe bei den Herren bildete, konnte sich 25 km vor dem Ziel absetzten und gewann den UTMB zum dritten Mal in seiner Karriere mit einer unglaublichen Zeit von 20:36 Stunden.

Zweiter wurde sein Salomon-Teamkollege Iker Carrera mit 20:45 Stunden, Sébastien Chaigneau aus dem Team North Face belegte mit 20:55 Stunden den dritten Platz.

Kilian freute sich riesig über diesen Sieg, da in diesem Jahr nicht nur die Streckenanforderungen sondern auch die harten Wetterbedingungen mit Regen und Schnee in den höher gelegenen Regionen eine große Herausforderung darstellten. Vor allem aber die Begeisterung und Unterstützung der Zuschauer haben ihn, wie er sagt, ständig weiter angetrieben.

Platz zwei bei den Damen

Bei den Damen belegte Elisabeth Hawker aus dem Team North Face mit großem Vorsprung und einer Laufzeit von 25:02 Stunden den ersten Platz.

Salomon-Läuferin Nerea Martinez kam nach 27:55 Stunden als Zweite ins Ziel und rundete damit die sensationelle Leistung des gesamten Salomon Running Teams ab.

Mehr zum Thema Zum Seitenanfang»